Frauen-Handball: Torfrau Maike März verlässt die DJK/MJC

Trier · Paukenschlag bei den Trierer Handball-"Miezen": Nach fünf Jahren verlässt Torfrau Maike März den Bundesligisten zum Saisonende. Die 25-Jährige hat einen Zwei-Jahres-Vertrag beim designierten Erstliga-Absteiger Thüringer HC unterschrieben.

 „Miezen“-Torfrau Maike März zeigte gegen Erfurt tolle Paraden. TV-Foto: funkbild

„Miezen“-Torfrau Maike März zeigte gegen Erfurt tolle Paraden. TV-Foto: funkbild

(bl) Mit dem Weggang von Maike März geht der DJK/MJC Trier eine wichtige Identifikationsfigur verloren. Der Hauptknackpunkt: Die MJC konnte der 25-Jährigen nicht wie von ihr gewünscht eine berufliche Perspektive neben dem Handball vermitteln. „Ich bin fertig mit meinem Lebensmitteltechnik-Studium an der Fachhochschule Trier und möchte nahtlos in einen Beruf einsteigen. Diese Möglichkeit bietet mir der Thüringer HC mit einem Halbtagsjob in einem Lebensmittelunternehmen.“

Das Paket beim THC stimmt aus Sicht von März, bei den „Miezen“ ließ es sich bis heute in dieser Form nicht schnüren.
MJC-Vorstand Martin Rommel: „Wir wollten Maike halten, aber es hat nicht funktioniert. Ich bedaure sehr, dass sie weggeht.“

März war im Jahr 2004 vom Zweitligisten TuS Metzingen an die Mosel gewechselt. Im Folgejahr feierte sie mit dem Gewinn der deutschen Vizemeisterschaft ihren größten Erfolg mit den „Miezen“.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort