Fußball: Fanszene der TuS Koblenz demonstriert in Trier

Fußball : Koblenzer Fanszene demonstriert in Trier (Video)

Rund 80 bis 100 Anhänger des Oberligisten protestieren gegen Betretungsverbote, die aus Anlass des Derbys am heutigen Samstag zwischen Eintracht Trier und der TuS von der Polizei ausgesprochen worden sind.

Rund 80 bis 100 Mitglieder der Fanszene der TuS Koblenz demonstrieren am Samstagvormittag in Trier. Sie drücken damit ihren Protest gegen 34 von der Polizei gegen TuS-Fans verhängte Betretungsverbote für die Innenstadt und Trier Nord aus. Die Verbote wurden ausgesprochen, um Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Fangruppen im Zuge des Derbys in der Fußball-Oberliga zwischen Eintracht Trier und der TuS Koblenz (Anpfiff um 14 Uhr im Moselstadion) zu verhindern.

Diese Zahl der Demonstranten hat Karl-Peter Jochem aus der Pressestelle des Polizeipräsidiums Trier auf TV-Anfrage mitgeteilt. Um kurz nach 10 Uhr habe sich der Demonstrationszug an der Bitburger Straße in Höhe der Hochschule Trier in Bewegung gesetzt. Begleitet wird er nach Aussage von Jochem von „vielen“ Beamten der Polizei, die von Kollegen der Bereitschaftspolizei unterstützt werden. Eine genaue Zahl nannte er nicht. Ein Foto, das die Polizei twitterte, zeigt alleine vier Mannschaftswagen.

Koblenzer Fanszene demonstriert in Trier

Derzeit, so Jochem um 11.30 Uhr, gebe es keine Probleme.

Entgegen der eigenen Ankündigung haben sich laut Jochem die TuS-Ultras nicht am Morgen bereits um 7 Uhr an der Porta Nigra getroffen. Vor Ort seien aber Anhänger der Eintracht gewesen – die Ultra-Gruppierung „Insane“ hatte dazu aufgerufen, sich um 6.45 Uhr dort zu versammeln.

Am Rande dieses Treffens wurde einem freien Journalisten eine Kamera aus der Hand geschlagen, die dabei zerstört wurde. Der freie Journalist hat Anzeige erstattet.

Mehr von Volksfreund