1. Region

Gastronomie in Corona-Zeiten - Wird der Gaststättenbesuch deutlich teurer?

Kostenpflichtiger Inhalt: Auflagen&Regeln : Gastronomie in Corona-Zeiten - Wird der Gaststättenbesuch deutlich teurer?

Ab heute sind viele Gaststätten und Restaurants in Rheinland-Pfalz unter strengen Auflagen wieder geöffnet. Geht es nach dem Verband Dehoga, müssen die Betriebe ihre Getränke- und Essenspreise anziehen.

Der Gastronomieverband Dehoga rechnet nach der Wiedereröffnung von Gaststätten und Restaurants mit deutlichen Preiserhöhungen. Nach Angaben von Präsident Gereon Haumann geht der Landesverband von Kostensteigerungen zwischen zehn und 20 Prozent aus. Er könne alle Gastronomen nur ermutigen, diese Kostensteigerungen transparent an die Gäste weiterzugeben, sagte Haumann. Der Dehoga-Chef forderte die Betriebe dazu auf, ihre Kalkulationen sehr sorgfältig zu überprüfen. „Selbstverständlich sind die vielfältigen Corona-bedingten Kostensteigerungen in die Verkaufspreise einzukalkulieren“, sagte Haumann. Alles andere sei kaufmännisch fahrlässig.

In der Region Trier weisen einige Betriebe ihre Gäste im Internet bereits darauf hin, dass sie ihre Preise etwas erhöhen müssen. Als Grund wird unter anderem die Abstandsregelung genannt, wegen der bis zu 50 Prozent der Tische nicht besetzt werden könnten. Die Kostenbelastung sei aber die gleiche wie zu Vor-Corona-Zeiten. Andere Wirte sagten, dass sie die Preise nicht erhöhen würden, um die Gäste nicht noch zusätzlich abzuschrecken.

Seit dem heutigen Mittwoch dürfen Gaststätten, Cafes, Eisdielen und Restaurants in Rheinland-Pfalz unter strengen Auflagen wieder öffnen.