1. Region

Gemeinde will auf eine Warteliste

Gemeinde will auf eine Warteliste

Morbach wurde, was die geplante Nahwärmeversorgung angeht, im Konjunkturpaket II nicht berücksichtigt. Für Bürgermeister Gregor Eibes ist das kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen. Er sei zwar enttäuscht, aber er hofft jetzt auf Mittel aus anderen Fördertöpfen.

Er hält das Morbacher Projekt "für das in der Region weitreichendste" und will seine Gemeinde auch auf eine Warteliste setzen lassen. Unterdessen will man in Morbach für die Nahwärme-Versorgung eine Anstalt des öffentlichen Rechts gründen. Ursprünglich war eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung geplant. Für diese Gesellschaften sind allerdings staatliche Begünstigungen wie Bürgschaften nicht erlaubt. Doch mit Bürgschaften wird man in Morbach arbeiten müssen, wenn bei verhältnismäßig geringem Stammkapital mehrere Millionen Euro investiert werden müssen.