Genmais-Anbau: Höfken stellt Strafanzeige

Genmais-Anbau: Höfken stellt Strafanzeige

Grünen-Bundestagsabgeordnete Ulrike Höfken hat Strafanzeige gegen die rheinland-pfälzische Umweltministerin Margit Conrad gestellt. Grund ist laut Höfken ein Genmais-Anbau, den das Ministerium gebilligt habe, nach Aussage der Grünen-Politikerin aber "illegal" sei.

(red) Mitte Mai sei nach Angaben der Bundestagsabgeordneten in Rheinland-Pfalz Saatgut ausgebracht worden, das mit dem illegalen Genmais NK 603 verunreinigt gewesen sei. Von der Verunreinigung seien die betroffenen Landwirte erst nach der Aussaat informiert worden. Umweltministerin Conrad und ihre nachgeordneten Behörden hätten den Landwirten die Möglichkeit eröffnet, den Genmais aufwachsen zu lassen.

Das ist rechtswidrig, schreibt Höfken in einer Pressemitteilung. Da der Mais nun zu blühen beginne und die akute Gefahr der Kontamination bestehte, hat sie Strafanzeige erstattet. Die Landesregierung müsse umgehend für Gefahrenbeseitigung sorgen. Höfken hat für den kommenden Montag zu einer Pressekonferenz eingeladen.