Gerolstein: Frostige Zeiten

Schlimmer als erwartet: Der drastische Gewerbesteuereinbruch und die gestiegene Umlagebelastung sorgen dafür, dass etliche Investitionen in der Stadt Gerolstein auf Eis gelegt werden und der Gewerbesteuerhebesatz und weitere Gebühren steigen.

(mh) Schlimmer als erwartet: Der drastische Gewerbesteuereinbruch und die gestiegene Umlagebelastung sorgen dafür, dass etliche Investitionen in der Stadt Gerolstein auf Eis gelegt werden (der TV berichtete) und der Gewerbesteuerhebesatz und weitere Gebühren steigen. Dennoch fehlen mehr als drei Millionen Euro im Etat, und eine Besserung ist nicht in Sicht. "Das ist Gerolsteins schwerste Finanzkrise seit 30, 40 Jahren, fasste Stadtbürgermeister Karl-Heinz Schwartz (CDU) die Lage zusammen.