| 07:10 Uhr

Verkehr
Mit dem Frühjahr kommen die Bauarbeiter

FOTO: Eltges, Stefanie / TV
Nohn. Die Winterpause ist beendet: Die Bauarbeiten in und um Nohn werden fortgesetzt. Kosten soll das Projekt mehr als 700 000 Euro. Von Mario Hübner
Mario Hübner

(mh) Das gute Wetter lockt nicht nur Wanderer und Radfahrer nach draußen, sondern auch Bauarbeiter. So auch in Nohn. Nachdem im vergangenen Jahr bereits einige Straßenbauarbeiten begonnen und zum Teil abgeschlossen wurden, sind sie nun wieder aufgenommen worden. Ausgebaut werden die Landesstraße 70 sowie die Kreisstraße 85 in Nohn. In diesem Zusammenhang werden auch Teile des Kanals sowie Wasserleitungen und Einrichtungen wie Hydranten und Schieber sowie Entwässerungsrinnen erneuert. Das Gesamtvorhaben kostet knapp eine dreiviertel Million Euro, die Straßensperrungen und Umleitungen werden voraussichtlich bis Mitte Juni andauern. Umleitungsstrecken sind ausgeschildert (siehe Grafik). Im ersten Abschnitt wird die L 70 ab der Einmündung der L 68 bis zum Ortsausgang in Richtung Ahütte ausgebaut und daher voraussichtlich zum 22. Juni gesperrt. Ralf Wawers vom Landesbetrieb Mobilität (LBM) in Gerolstein erläutert: „Die Asphaltschicht wird in einer Dicke von 18 Zentimetern rausgefräst und wieder neu aufgebaut. Zudem wird teilweise der Untergrund erneuert, da er nicht mehr die erforderliche Tragfähigkeit hat. Und an der Engstelle in der Ortsmitte wird die Straße verschmälert und ein Gehweg angelegt, damit Fußgänger sie künftig gefahrlos passieren können.“ Im zweiten, dem südlichen Bauabschnitt wird die L70 in Nohn zwischen der Einmündung der L 68 bis zum Ortsausgang in Richtung Bongard ausgebaut. Wann das genau vonstatten gehen soll, steht noch nicht fest. Zuvor aber wird die oberste Asphaltschicht der K 85 von Nohn in Richtung Dankerath vier Zentimeter abgefräst und neu eingebaut, damit es sich auf der Straße künftig wieder besser fährt.

Von den 743 000 Euro Gesamtkosten übernehmen das Land 685 000 Euro, die VG-Werke Hillesheim 35 000 Euro, die Ortsgemeinde Nohn 18 000 Euro und der Kreis 5000 Euro.