| 20:00 Uhr

Beatles treffen auf Chopin

Der Kölner Pianist Wolfgang Hoyer am Flügel im Rathaus. TV-Foto: Felicitas Schulz
Der Kölner Pianist Wolfgang Hoyer am Flügel im Rathaus. TV-Foto: Felicitas Schulz
HILLESHEIM (fs) Musikalische Wechselbäder von Bach bis Beatles: Der Kölner Wolfgang Hoyer kam auf Einladung seines Studienfreundes Klaus Kemp aus Niederehe, um am Flügel seine Variationen von leichter bis zu klassischer Musik vorzuspielen.

"Der Rathaussaal ist eine der schönsten Einrichtungen, die wir kennen, um Konzerte dieser Art zu erleben", erzählten Stefanie und Lothar Röper aus Kerpen. Richard Esch von der Katholischen Erwachsenbildung bedauerte bei der Begrüßung, dass zu diesem Konzert so wenig Besucher gekommen waren, was mit dem gleichzeitigen Karnevalsauftakt in der Stadthalle zusammenhängen könnte." Die, die erschienen waren, wurden aber nicht enttäuscht: Hoyer brachte einen Beatles-Song in romantischer, melancholischer Grundhaltung nach Frederic Chopin zu Gehör. Bach, Brahms und Debussy

Der Pianist studierte an der Hochschule für Musik in Köln bei Professor Hans Otto Schmidt, arbeitet seit 1968 als Dozent und gehörte über drei Jahrzehnte als musikalischer Mitstreiter dem Kölner Kabarett "Die Machtwächter" an. Sein Repertoire erstreckt sich quer über Tasten und Zeiten hinweg und lässt Bach, Brahms, Debussy, aber auch die moderne Richtung einfließen. Mit Kompositionen von Robert Schumann und Franz Liszt erklangen hintereinander Schöpfungen unterschiedlicher Richtungen des 19. Jahrhunderts. Am Ende des Reigens berühmter Komponisten spielte Wolfgang Hoyer den Flohwalzer, der keiner ist, in einem zwölftönigen Stück von Anton Weber. Die begeisterten Zuhörer zeigten mit viel Applaus ihre Begeisterung, was mit Zugaben belohnt wurde.