| 17:07 Uhr

MUSIK
Besonderes Klangerlebnis in der Erlöserkirche

Gerolstein. (red) Der Lions Club Vulkaneifel lädt für Samstag, 29. September, zu seinem vierten Benefizkonzert in die Erlöserkirche in Gerolstein ein. Beginn ist um 18 Uhr. Der Förderverein des Lions Clubs hat auch in diesem Jahr mit „Horns on Fire“ und „Concor5“ wieder renommierte Musiker gewinnen können.

Unter der Leitung von Christoph Neumann sind unterschiedliche Besetzungen zu hören. Horns on Fire beherrscht den Spagat zwischen unterschiedlichsten Stilrichtungen und Epochen, wobei Bach, Telemann und Brahms ebenso ihren Platz finden wie Bruckner, Humperdinck und Elgar. Außer Originalkompositionen wird eine Vielzahl von Transkriptionen und eigenen Arrangements präsentiert.

Das im Jahr 2009 gegründete Ensemble hat sich mit seinen Konzerten im Raum Bitburg und Neuerburg, aber auch im benachbarten Luxemburg einen Namen gemacht. Ihren bisherigen Höhepunkt erlebten die „Horns on Fire“ 2015, als sie zur Eröffnung des Mosel-Musikfestivals in der besonderen Kulisse der Klosterruine Bremm ein Konzert gaben, das auch überregional Beachtung fand.

Einen gewollten Kontrast zu den Hörnerklängen stellt die besinnliche und meditative Musik des Flötenensembles „ConCor5“ dar. Auch sie präsentieren ein breites Repertoire von Renaissance und Barock bis zur Moderne. Der Abend dient einem guten Zweck: Bei freiem Eintritt wird um Spenden gebeten, die für die Förderung der Jugend und Musik in der Vulkaneifel bestimmt sind. Bei einem kleinen Empfang in der Pause des Konzerts in der Erlöserkirche haben die Besucher die Gelegenheit, sich mit den Musikern und Gästen auszutauschen.

Weitere Informationen gibt es im Internet: www.lions-vulkaneifel.de und www.lions.de