| 21:36 Uhr

Beständigkeit als Erfolgsrezept

Manfred Ulrich, Musiker, Texter und Verleger, bringt die Eifel auf CDs und in Büchern in die Regale. TV-Foto: Gabi Vogelsberg
Manfred Ulrich, Musiker, Texter und Verleger, bringt die Eifel auf CDs und in Büchern in die Regale. TV-Foto: Gabi Vogelsberg
Manfred Ulrich ist mit seinem Musik- und Buchverlag "Eifelkrone" sowie dem speziellen Label "Kinderland" seit Jahrzehnten fest am Markt etabliert. Mit neuen Buchserien wie "Eifel, natürlich gut" oder Musikaufnahmen "Land der Vulkane" überzeugt er nicht nur Kunden in der Eifel.

Neroth. (vog) Eifel und Volksmusik sind die vorherrschenden Themen in den Regalen in Ulrichs Büro. Die Eifel ist längst für den 58-Jährigen, der in Merxheim an der Nahe geboren wurde, zur Heimat geworden. Lachend gesteht er: "Wer die Vulkaneifel unter die Lupe genommen hat, dem kann die Welt nicht mehr geben." Ulrich, der vielen in der Region im Trio mit Thomas Kagermann und Wolfram Cramer von Clausbruch bekannt ist, möchte nicht gern als Multitalent bezeichnet werden. Lapidar meint er: "Ich kann eben vieles wie singen, texten, musizieren und eben verlegen." Den Verlag gründete er 1985 in Neroth. Vorher nahm er als Volksmusiker vier Titel bei der "Riesenweltfirma Teldec" (O-Ton Ulrich) auf. Außerdem ist er bereits in unzähligen Fernsehsendungen aufgetreten. Sein Motto "Früchte erntet man, wenn man beständig ist". Kaum vorstellbar, dass der Vollblut-Gitarrist in Jugendzeiten nicht auf Rock und Pop stand. Ulrich: "In den 60er Jahren habe ich mich total abgehoben, weil Volkslieder beschmunzelt wurden, aber ich habe sie schon als Kind immer gesungen." Zum 106. Deutschen Wandertag, der im Juli 2006 in der Eifel stattfand, brachte Ulrich ein spezielles Liedbuch heraus. Ebenso wie die CD "Land der Vulkane" als Hommage an seine Wahlheimat. An Silvester 1967 lernte er bei einer Zusammenkunft mit den Nerother Wandervögeln seine Ehefrau, gebürtig aus Hinterweiler, kennen und lieben. Den "anderen" Besonderheiten der Eifel wie Orchideen, Wacholderheiden, Schmetterlinge und Fossilien hat er eine Buchserie mit dem Titel "Eifel - natürlich gut" gewidmet. Renner sind auch seine Kinderbücher und -lieder unter dem Label "Kinderland". Auf der Frankfurter Buchmesse stellt er regelmäßig aus. Ulrich verschmitzt: "Kinderland kennt jeder. Nur weiß keiner, dass dieses Kleinod im kleinen Neroth sitzt." Ulrichs Weg zum Profimusiker, Texter und Verleger war "nicht holprig, sondern schwunghaft". Zuerst wurde er Bäcker, dann Krankenpfleger, dann Groß- und Einzelhandelskaufmann. Er resümiert: "Aus der Erfahrung würde ich es wieder so machen. Die Jugend sollte ermutigt werden, lernt was."