| 20:36 Uhr

Birresborner Kastanien werden zurechtgestutzt

Die Kastanien, die an der Kyll in Birresborn stehen, sind zum Teil sehr marode. TV-Foto: Sarah-Lena Gombert
Die Kastanien, die an der Kyll in Birresborn stehen, sind zum Teil sehr marode. TV-Foto: Sarah-Lena Gombert
Weil im Sommer fast die komplette Krone eines Kastanienbaums an der Kyll in Birresborn zu Boden gekracht ist, hat der Ortsgemeinderat beschlossen, zu reagieren. Einige Kastanien werden gestutzt, ein Baum wird ganz entfernt.

Birresborn. Große, alte Kastanienbäume haben ihren Reiz. Ob im Frühjahr das erste zarte Grün zu sehen ist, im Sommer die weißen Blüten erstrahlen oder ob sich die Blätter im Herbst gelb, rot und langsam braun färben.
Das gilt auch für die Kastanien an der Kyll, die rund um die Kyllbrücke in Birresborn stehen. Doch einige der Bäume sind marode und somit eine Gefahr für Passanten und Autofahrer. "Im Sommer ist fast eine komplette Krone von einem der Bäume abgebrochen", sagt Michael Zander, Ortsbürgermeister von Birresborn. Daraufhin habe ein Sachverständiger festgestellt, dass an einigen der Bäume tote Äste hängen, die gefährlich werden können.
Der Birresborner Ortsgemeinderat hat darum in seiner jüngsten Sitzung darüber entschieden, die Kastanien duruch sogenannte Entlastungsschnitte zurecht zu stutzen, und zwar noch in diesem Jahr. Einer der Bäume muss ganz entfernt werden. 3500 Euro soll das kosten, sagt Zander. "Wir legen aber Wert darauf, dass die Bäume ihre Charakteristik nicht verlieren", sagt Zander. slg