| 14:48 Uhr

Veranstaltung
Daun rüstet sich für den Vulkanbike

Platz für die vielen Mountainbiker schaffen Matthias Kneip (rechts) und Jan Hickmann sowie ihre Kollegen der Firma Altenberg aus Bickenbach im Hunsrück. ie bauen auf dem Marktplatz in Daun das Festzelt für den Vulkanbike auf. Am heutigen Freitag ist dort Unterhaltungsprogramm und Startnummernausgabe, am Samstag nach den Rennen werden dort die Sieger gekürt. Bis Donnerstagmittag haben sich 1500 Starter angemeldet, davon viele aus dem benachbarten Ausland. Die Hoteliers und Gastronomen in uns um Daun freut dies. Viele Häuser sind bereits ausgebucht.
Platz für die vielen Mountainbiker schaffen Matthias Kneip (rechts) und Jan Hickmann sowie ihre Kollegen der Firma Altenberg aus Bickenbach im Hunsrück. ie bauen auf dem Marktplatz in Daun das Festzelt für den Vulkanbike auf. Am heutigen Freitag ist dort Unterhaltungsprogramm und Startnummernausgabe, am Samstag nach den Rennen werden dort die Sieger gekürt. Bis Donnerstagmittag haben sich 1500 Starter angemeldet, davon viele aus dem benachbarten Ausland. Die Hoteliers und Gastronomen in uns um Daun freut dies. Viele Häuser sind bereits ausgebucht. FOTO: TV / Mario Hübner
Daun. (mh) Platz für die vielen Mountainbiker schaffen Matthias Kneip (rechts) und Jan Hickmann sowie ihre Kollegen der Firma Altenberg aus Bickenbach im Hunsrück. Sie bauen auf dem Marktplatz in Daun das Festzelt für den Vulkanbike auf. Von Mario Hübner
Mario Hübner

Am heutigen Freitag ist dort Unterhaltungsprogramm und Startnummernausgabe, am Samstag nach den Rennen, die bereits um 9 Uhr starten,  werden dort die Sieger gekürt. Bis Donnerstagmittag haben sich 1500 Starter angemeldet, davon viele aus dem benachbarten Ausland. Angesichts der günstigen Wetterprognose wird mit annähernd 2000 Mountainbikern und nochmals so vielen Unterstützern und Zuschauern gerechnet. Die Hoteliers und Gastronomen in und um Daun freut dies. Viele Häuser sind bereits ausgebucht. Nähere Infos, auch zu Nachmeldungen, unter www.vulkan.bike

Siehe auch Sport, Seite 17.

Foto: Mario Hübner