| 17:22 Uhr

Natur
Einmal querbeet durch den Garten

Der Gartenbauverein hat zurt Mitgliederversammlung eingeladen
Der Gartenbauverein hat zurt Mitgliederversammlung eingeladen FOTO: Privat / TV
Steinborn. Bei der Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Daun in Steinborn wurden treue Mitglieder geehrt.

(red) Bei der Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Daun in Steinborn stand neben den Ehrungen von treuen Mitgliedern auch ein Vortrag von der Gartenexpertin Kathrin Hofmeister auf der Tagesordnung.

Im Anschluss an die Regularien gab die Vorsitzende Claudia Lange anhand von Bildern einen Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres und stellte die Projekte für 2018 vor.

Dann wurden fünf Mitglieder  für 25-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt: Karola Lehnertz, Rüdiger Ehlend, Bernd Hohlweck, Otmar Michels und Manfred Risch. Als Anerkennung für ihre lange Treue zum Verein erhielten sie eine Urkunde und ein Insektenhotel.

Kathrin Hofmeister, Gartenexpertin beim Trierischen Volksfreund und dort in der Samstagsausgabe mit einer eigenen Kolumne vertreten, nahm die Vereinsmitglieder und die Gäste fotografisch mit auf einen Rundgang „Querbeet durch den Garten“  – oder wie der Eifeler, der mit diesem Begriff auch eine Gemüsesuppe bezeichnet, sagen würde „Quer durch de Jade“.

Beginnend mit den Frühblühern wie Märzbecher und Krokus über Schachbrettblumen, Zierlauch und Kissenprimeln erläuterte  Hofmeister die Standortansprüche und Eigenarten der einzelnen Pflanzen. Bei den Nutzpflanzen wie Tomaten und Bohnen war die Gewinnung von eigenem Saatgut ein Thema. Dass viele Blüten essbar sind, war den meisten Zuhörern bekannt, wenn sicher auch nicht jeder den seifig schmeckenden Phlox probieren möchte.

Erstaunen löste aber der Hinweis auf essbare Dahlienknollen, sogenannte Delidahlien, aus. Da bleiben die Eifeler doch eher bei den beliebten Kartoffeln, war die Mehrheitsmeinung. Auch der Wert der Bienen und Insekten für fruchttragende Sträucher und Bäume wurde von der Referentin angesprochen. Mit Ausführungen über Gräser und herbstliche Staudenbeete beendete Kathrin Hofmeister ihren interessanten Vortrag.

Anschließend nahmen einige der mehr als 50 Mitglieder die Gelegenheit wahr, mit der Gartenexpertin persönlich ins Gespräch zu kommen und spezielle Probleme zu erörtern.