| 16:19 Uhr

Musik
Eine musikalische Sommernacht

Im Rahmen der „Hillesheimer Konzerte“ gastiert das Orchester „Eifelphilharmonie“ mit dem Pianisten Béla Hartmann (London) am Sonntag, 17. Juni, in der St.- Martin-Pfarrkirche Hillesheim. Das Konzert hat den Titel „Sommernacht in Manhattan“.
Im Rahmen der „Hillesheimer Konzerte“ gastiert das Orchester „Eifelphilharmonie“ mit dem Pianisten Béla Hartmann (London) am Sonntag, 17. Juni, in der St.- Martin-Pfarrkirche Hillesheim. Das Konzert hat den Titel „Sommernacht in Manhattan“. FOTO: TV / privat
Hillesheim. Im Rahmen der „Hillesheimer Konzerte“ gastiert das Orchester „Eifelphilharmonie“ mit dem Pianisten Béla Hartmann in Hillesheim.

(bb) Die Eifelphilharmonie unter der künstlerischen Leitung von Stefan Kollmann ist bekannt für ihre kreativen Musikprojekte, etwa wenn das Orchester Kriminalgeschichten von Ralf Kramp musikalisch illustriert (der Trierische Volksfreund berichtete). Nun steht ein Konzert mit dem international bekannten Pianisten Béla Hartmann als Gastsolist auf dem Plan (siehe Info).

  Der heute in London lebende Musiker wurde 1971 in Stuttgart geboren und trat im Alter von acht Jahren erstmals öffentlich auf. Nationale und internationale Wettbewerbserfolge säumen seinen Weg. Hartmann gilt als eigenwilliger und sensitiver Interpret. Sein Repertoire ist umfangreich, sein Schwerpunkt ist die Musik von Mozart, Beethoven und Schubert.

   Auf dem Programm des aktuellen Konzerts mit der Eifelphilharmonie stehen Werke, die aus den Federn namhafter amerikanischer Komponisten stammen und zu großen Welterfolgen wurden.

Unter dem Motto „Sommernacht in Manhattan – American Classics“ kommen unter anderem George Gershwins „Rhapsody in Blue“, Robert Russell Bennetts „Suite of Old American Dances“, Percy Graingers „Childrens March“ und Lory Andersons „Concerto in C für Piano and Symphonic Wind Orchestra“ zur Aufführung.