| 21:34 Uhr

Einmal zeigen, was man alles leisten kann

Am 7. Juni stellt der Sportbund Rheinland in Gerolstein seine Veranstaltung „Sportbund on Tour“ vor. Vertreter des Sportbundes, der Stadt, der Tour d'Europe, des Förderzentrums Gerolstein, der Welthungerhilfe und des Gerolsteiner Brunnen präsentieren die Plakate zu den Veranstaltungen. TV-Foto: Helmut Gassen
Am 7. Juni stellt der Sportbund Rheinland in Gerolstein seine Veranstaltung „Sportbund on Tour“ vor. Vertreter des Sportbundes, der Stadt, der Tour d'Europe, des Förderzentrums Gerolstein, der Welthungerhilfe und des Gerolsteiner Brunnen präsentieren die Plakate zu den Veranstaltungen. TV-Foto: Helmut Gassen
In Gerolstein jagt eine Veranstaltung die andere. SWR-Wanderspaß, Gerolsteiner Tour- Festival, und am 7. Juni führt der Sportbund Rheinland seine Veranstaltung "Sportbund Rheinland on Tour" durch. Rund 20 Vereine aus Gerolstein und der Verbandsgemeinde werden sich hier der Bevölkerung mit ihrem Angebot präsentieren. Von unserem Mitarbeiter Helmut Gassen

Gerolstein. "Der Sportbund Rheinland möchte mit der Veranstaltung öffentlichkeitswirksam Vereinsarbeit sichtbar machen und damit die bunte Vielfalt des Sports verdeutlichen", umschrieb Friedbert Wißkirchen, Vorsitzender des Sportkreises Vulkaneifel, was da am 7. Juni auf dem Brunnenplatz von 10 Uhr bis 16 Uhr abläuft. Zum neunten Male bietet der Sportbund Rheinland (SBR) allen Vereinen der veranstaltenden Region mit seiner Veranstaltung "Sportbund Rheinland on Tour" eine Plattform.Seite an Seite für eine Top-Veranstaltung kämpfen

"Viele Vereine haben nicht die Möglichkeit und die Mittel, einmal ihre Leistung einem größeren Publikum zu präsentieren. Mit unserer Aktion ,Sportbund Rheinland on Tour' können die Vereine zeigen, was sie alles leisten", erklärt SBR-Präsident Fred Pretz. Sportler, Übungsleiter und Trainer haben gleichermaßen die Chance, für die Arbeit ihres Vereins zu werben. "Das ist eine Gelegenheit für Vereine, sich zu präsentieren. Sie können Vereinsaktivitäten an Infoständen aufzeigen und Schnupperangebote zum Mitmachen anbieten, denn nur so kann man die Leute erreichen", sagt Michael Wilkening, zuständig für Veranstaltungen beim Sportbund Rheinland. Wichtig ist es für den Sportbund, die Veranstaltung immer im Zentrum einer Stadt durchzuführen. "Wir werden auf der Sportbühne und den angrenzenden Rasenflächen an der Kyll ein Nonstop-Programm über Breitensport in seiner ganzen Vielfalt präsentieren und auf der Bühne mit Tanz- und Showvorführungen für Unterhaltung sorgen", erläutert Michael Wilkening. Etwa 20 Vereine, wie etwa die SuSC Müllenborn, der Wado-Ryu Karateverein Gerolstein, der Kneippverein Gerolstein, Sportverein Gerolstein, der Tennisclub Gerolstein, der TuS 05 Daun oder der SV Neunkirchen-Steinborn werden von Aerobic, Bogenschießen, Tischtennis, Biathlon, Karate, Judo, Schach, Nordic-Walking, Turnen, Taek-wondo bis Tanzen alles präsentieren, was gesund ist und auch Spaß macht.Unterstützung bekommt der Sportbund Rheinland vom Gerolsteiner Brunnen, dem Förderzentrum Gerolstein, der Stadt und der Touristinformation, die alle "Seite an Seite kämpfen, um eine Top-Veranstaltung abzuliefern", wie es Michael Wilkening ausdrückt. Die Stadt überlässt dem Sportbund den Brunnenplatz ohne Miete, übernimmt die Kosten für Wasser und Strom und stellt sanitäre Einrichtungen zur Verfügung. "Mit dieser Veranstaltung wollen wir Jung und Alt für den Sport begeistern und den Vereinen auch zeigen, was man alles machen kann", erklärt Friedbert Wißkirchen. Für die Vereine lohnt sich der Einsatz auch noch, denn für jeden Teilnehmer bekommen sie drei Euro vom Sportbund Rheinland.Gerolstein wird aber auch weiter eine sportliche Stadt bleiben, denn am 21. Juni startet hier die 10. "Fair Play Tour d'Europe". Zum dritten Mal ist Gerolstein damit dabei. "Mit 70 Teilnehmern haben wir angefangen, heute sind es 300", sagt "Fair Play Tour"-Organisator Klaus Klaeren. 830 Kilometer erwarten die Teilnehmer der einwöchigen Tour. Die erste Etappe geht von Gerolstein nach Luxemburg.