| 20:42 Uhr

Endlich: Ein Standort für Wohnmobile in Daun ist gefunden

Grünes Licht: Bis zu fünf Stellplätze für Wohnmobile sollen auf dem Gelände unterhalb des Bahndamms eingerichtet werden. In der Verlängerung ist Platz für eine mögliche Erweiterung. TV-Foto: Stephan Sartoris
Grünes Licht: Bis zu fünf Stellplätze für Wohnmobile sollen auf dem Gelände unterhalb des Bahndamms eingerichtet werden. In der Verlängerung ist Platz für eine mögliche Erweiterung. TV-Foto: Stephan Sartoris FOTO: (e_daun )
Daun. Wohnmobil-Fahrer bekommen noch vor Ostern eine offizielle Anlaufstelle in Daun. Stephan Sartoris

Wie hatte der Stadtbeigeordnete Manfred Krag noch vor Kurzem gesagt: "Es kann doch nicht sein, dass viele andere Städte das mit dem Wohnmobilstellplatz hinkriegen und wir nicht." In der Tat kein Ruhmesblatt für die Kreisstadt Daun, dass sie es trotz jahrelanger Suche nicht geschafft hatte, ein ansprechendes Areal für diese "interessante und ausgabefreudige Klientel" (Stadtbürgermeister Martin Robrecht) zu finden.

Nun aber kommt Bewegung in die Thematik: Der Stadtvorstand (bestehend aus Stadtbürgermeister und den drei Beigeordneten) hat in einer Sondersitzung am Donnerstag nach Absprache mit den Vorsitzenden der Stadtratsfraktionen ein Gelände ausgeguckt, das bereits mit Beginn der Osterferien als offizieller Wohnmobilstellplatz genutzt werden soll.

Es handelt sich um ein Areal am Tunnel in der Alten Darscheider Straße. Vorerst bis zu fünf Stellplätze für Wohnmobile sollen auf dem Gelände unterhalb des Bahndamms eingerichtet werden, am Montag werden die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs damit beginnen. Kanalanschluss ist vorhanden, eine Stromleitung wird vom in städtischem Besitz befindlichen und nur wenige Meter entfernten alten Bahnhof zum künftigen Wohnmobilstellplatz gelegt. Zudem wird ein direkter Zugang zum Maare-Mosel-Radweg, der direkt oberhalb des Geländes verläuft, geschaffen. Fußläufig sind mehrere Bäckereien und Supermärkte erreichbar, die Innenstadt selbst ist ebenfalls nicht zu weit entfernt.

"Dass wir an dieses Areal nicht früher gedacht haben", sagt der Stadtbeigeordnete Dieter Wilhelm, der in der Nähe des Geländes wohnt. Deswegen und weil er als Marktmeister der Stadt Daun Organisationsfachmann ist, wurde er in der Sitzung des Stadtvorstands einstimmig (bei eigener Enthaltung) zum Platzwart ernannt. "Ein Campingplatz für Daun war zwar mein größter Wunsch, bin aber froh, zumindest endlich einen Wohnmobilstellplatz gefunden zu haben." Auch sein Beigeordneten-Kollege Manfred Krag frohlockt: "Na also, es geht doch."

Der Stadtvorstand lädt für heute, Samstag, 1. April, alle Interessierten ab 14 Uhr zu einer Besichtigung des Geländes ein. Die Bewirtung mit Ostereiern und Wasser vom Hotzendrees übernimmt der Gewerbe- und Verkehrsverein.