| 18:14 Uhr

Kultur
Gerolstein swingt und jazzt

Angela van Rijthoven tritt beim Dixiefest in Gerolstein auf.
Angela van Rijthoven tritt beim Dixiefest in Gerolstein auf. FOTO: TV / ThaZ
Gerolstein. Nach erfolgreicher Premiere wird am ersten Juliwochende erneut ein Oldtime & New Orleans Jazz Festival veranstaltet. Von Mario Hübner
Mario Hübner

Nach dem durchschlagenden Erfolg im Vorjahr gibt es auch 2018 wieder ein Oldtime & New Orleans Jazz-Festival in Gerolstein – und zwar am ersten Juliwochenende. Veranstalter sind der Tourismusverein Vulkaneifel sowie die Slaughterhouse Jazzband, die beide von Stadt, Verbandsgemeinde Gerolstein sowie vielen Sponsoren unterstützt werden.

Erneut lockt ein hochkarätiges Programm mit international renommierten Musikern. So bieten gleich zwei Marchingbands, die „Red-Hot-Dixie-Devils“ und die „Dixieland Crackerjacks“ am Festival-Samstag, ab 12 Uhr, traditionellen New Orleans-Jazz und sorgen so für ausgelassene Stimmung zwischen Altstadt und Brunnenplatz.

 Ein weiterer Höhepunkt ist der Auftrit  „Fats von Gerolstein“. Fats, geboren in Gerolstein, wird mit seiner Band „Miss Melli & Fats Jazz Cats“ Titel in großer musikalische Spannbreite, von Sklavensongs aus Afrika und der Karibik, über Straßen-Jazz aus New Orleans bis zum frühen Swing präsentieren.

Zum Abschluss des Festival-Samstags erwartet die Musikfreunde noch ein besonderer Leckerbissen: In der Stadthalle Rondell werden  „Joe Wulf & The Gentlemen Of Swing“ – unterstützt  durch Angela van Rijthoven – klassischen Jazz und berauschenden Swing der 30er und 40er Jahre zelebrieren.

Bandleader Joe Wulf hat sich im Laufe der vergangenen 20 Jahre kongeniale Musiker in die Band geholt. Die sechs Gentlemen begeistern mit ihrem Können und ihrem wunderbar lockeren,  swingendem Stil. Mit viel Temperament und Spielfreude präsentieren sie ihr Programm mit Klassikern und Raritäten der goldenen Swing-Ära, von Joe Wulf neu arrangiert und in Szene gesetzt.

Wer Angela van Rijthoven je erlebt hat, kennt ihre überwältigende  Bühnenpräsenz und kann sich dem runden, schönen Klang ihrer Stimme nicht entziehen.

 Am Sonntag, 1. Juli, beginnt das Festival um 11.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst und anschließender Instrumentensegnung in der Pfarrkiche St. Anna. Musikalisch wird dieser feierliche und stimmungsvolle Gottesdienst vom Pop & Gospelchor „singAsong“ umrahmt. Der Chor singt Gospels & Spirituals a capella und begeistert mit seinen gefühlvollen Darbietungen. Mitveranstalter Frank Reuter sagt: „Jeder ist  eingeladen, sein Musikinstrument zur Segnung mitzubringen.“ Beim Verlassen der Kirche und dem Zug bis zur Innenstadt wird wieder wie im Vorjahr gemeinsam das Lied „When the saints go marching in“ angestimmt. Von der St. Anna-Kirche zieht die Parade mit bunten Schirmen durch die City (Schirme stehen für Teilnehmer der Streetparade kostenfrei zur Verfügung). Auf dem Brunnenplatz wird die Parade durch Joe Wulf & Band sowie dem Musikverein Üdersdorf  zur großen Bandparade empfangen.

 Auf dem Rondellvorplatz gibt die „Slaughterhouse-Jazzband“ ab 14 Uhr ein Benefizkonzert und in der  verkaufsoffenen City sorgen den ganzen Tag über weitere Bands für Musik und gute Laune.

Der Eintritt zu den Open-Air-Veranstaltungen in der City und auf dem Brunnenplatz ist kostenfrei. Es werden zur finanziellen Unterstützung (und als Andenken) jedoch Buttons  zum Preis von vier Euro verkauft.

Weitere Informationen und ein  Programmheft  ist ab Mitte Juni in der Tourist-Information Gerolsteiner Land GmbH im Bahnhof erhältlich. Karten für das Konzert am Samstagabend gibt es bei der Tourist-Information im Bahnhof Gerolstein für 22 Euro, die tickets an der Abendkasse kosten 25 Euro.

Die Brunnenstadt will wieder viele Gäste und Einheimische begrüßen.
Die Brunnenstadt will wieder viele Gäste und Einheimische begrüßen. FOTO: Vladi Nowakowski (now)