| 12:28 Uhr

Infrastruktur
Kein Steinbrecher im Gerolsteiner Gewerbegebiet

Der Gerolsteiner Bauausschuss hat den Antrag eines Bauunternehmers abgelehnt, im Gewerbegebiet Nord einen Steinbrecher zu installieren - um die Gewerbebetriebe ringsum wie den Gerolsteiner Brunnen zu schützen.
Der Gerolsteiner Bauausschuss hat den Antrag eines Bauunternehmers abgelehnt, im Gewerbegebiet Nord einen Steinbrecher zu installieren - um die Gewerbebetriebe ringsum wie den Gerolsteiner Brunnen zu schützen. FOTO: Mario Hübner
Gerolstein. Der Bauausschuss der Stadt Gerolstein hat den Antrag des Bauunternehmers (und Zweiten Stadtbeigeordneten) Herbert Lames über Aufstellung einer mobilen Brech- und Siebanlage für Gestein auf seinem Gelände im Gewerbegebiet Gerolstein-Nord abgelehnt.

Begründet wurde dies damit, dass die Anlage möglicherweise zu viel Staub und Lärm produziert und somit die benachbarten Gewerbetreibenden zu stark stören könnte. Lames sah die Befürchtungen als unbegründet an: „Erstens würden wir die mobile Anlage zumeist auf unseren  Baustellen und nur ein bis zwei Tage im Monat auf unserem Grundstück im Gewerbegebiet einsetzen, und zweitens ist die nicht lauter, als wenn ein LKW an einem vorbeifährt.“