| 21:35 Uhr

Kulturfreunde müssen warten

Genüsse für die Ohren und die Augen hat der Hillesheimer Kulturzirkus in seinen bisherigen zwei Auflagen zuhauf geboten. Das soll künftig auch so bleiben. TV-Archiv/Fotos: Mario Hübner (2)
Genüsse für die Ohren und die Augen hat der Hillesheimer Kulturzirkus in seinen bisherigen zwei Auflagen zuhauf geboten. Das soll künftig auch so bleiben. TV-Archiv/Fotos: Mario Hübner (2)
Vorrang dem Männer-Fußball: Wegen der jeweils zeitgleichen Welt- und Europameisterschaften, die oftmals Besucher kosteten, wird der Hillesheimer Kulturzirkus um ein Jahr auf 2011 verschoben. Aber: 2011 wird sogar in Deutschland eine Fußball-WM veranstaltet: die der Frauen. Von unserem Redakteur Mario Hübner Von Mario Hübner

Hillesheim. "Der nächste Hillesheimer Kulturzirkus wird erst 2011 veranstaltet. Wir verschieben die Veranstaltung um ein Jahr." Mit diesen Worten fasste Manfred Schmitz, Geschäftsführer der Urlaubsregion Hillesheim, den aktuellen Vorstandsbeschluss zusammen. Als Grund für die Terminverschiebung für die dritte Auflage der beliebten Großveranstaltung nannte er die Fußball-Großereignisse Europa- und Weltmeisterschaften. Denn die finden ebenfalls alle zwei Jahre statt, wodurch es stets zu Terminkollisionen kam. Daher weichen Schmitz & Co nun auf die ungeraden Jahre aus - ungeachtet dessen, dass dann jeweils die Fußball-EM und -WM der Frauen veranstaltet wird. Und 2011 gar die WM in Deutschland.

"Wir haben den Beschluss schweren Herzens gefasst, aber auf lange Sicht ist es einfach besser", sagt Schmitz. Zudem ist er sich sicher, dass aufgrund der erzielten Bekanntheit der Großveranstaltung über drei Wochen dadurch kein Besucher vergrault werde. Am zweijährigen Rhythmus sowie am Konzept der Veranstaltung mit Zirkusprojekt für Kindergarten- und Schulkinder, Jugend-Ferienprogramm und eben der Kulturveranstaltungsreihe werde nicht gerüttelt.

Für den diesjährigen Kulturzirkus vermeldet der Geschäftsführer eine positive Nachricht: "Wir konnten die erhoffte schwarze Null erzielen. Das hat nun die Schlussabrechnung ergeben." Und rückblickend meint er sogar: "Ohne die EM hätten wir bestimmt ein Plus erzielt." Als Beispiel führt er allein den irischen Abend mit den "Rambling Rovers" an und sagt: " Vor zwei Jahren kamen zu dieser Veranstaltung 400 Leute, diesmal nur 80. Denn zeitgleich lief das Fußballspiel zwischen Deutschland und der Türkei." Die Differenz von 320 Eintrittskarten zu je 13 Euro (4160 Euro) sowie der wesentlich höhere Umsatz bei Getränken und Speisen "ist schon eine Hausnummer", sagt Schmitz.

2006 bei der Premiere des 70 000 Euro teuren Festivals, das mit 12 000 Euro vom Kultursommer Rheinland-Pfalz unterstützt wird, blieben die Organisatoren noch auf 4500 Euro Schulden sitzen.

Meinung

Mutig, richtig und auch witzig

Die Organisatoren des Hillesheimer Kulturzirkus haben eine weit in die Region ausstrahlende Veranstaltung auf die Beine gestellt und dabei an vieles gedacht. Nicht aber an den Fußball-Kalender. Dass dies ein Fehler war, war von vornherein kaum abzusehen. Jetzt wissen sie es besser. Daher ist es umso bemerkenswerter, dass die Verantwortlichen nun den Mut haben, diesen Makel zu beseitigen. Der Veranstaltung wird dies gut tun. Dass nun erneut ein Fußball-Großereignis - und zwar eines im eigenen Land - außer Acht gelassen wurde, ist witzig, ja fast absurd. Entweder haben die Organisatoren das schlichtweg übersehen, oder sie sehen im Frauenfußball keine ernst zu nehmende Konkurrenz für ihr Programm. m.huebner@volksfreund.de