| 20:39 Uhr

Infrastruktur
Land fördert Projekte im Kreis Vulkaneifel

Mainz/Daun. Mit dem Geld aus Mainz werden zehn Maßnahmen mit insgesamt 765 000 Euro unterstützt.

  Die rheinland-pfälzische Landesregierung fördert aus Mitteln des Investitionsstocks zehn  Maßnahmen im Landkreis Vulkaneifel mit insgesamt 765 000 Euro.

Das teilte Innenminister Roger Lewentz auf Nachfrage der SPD-Landtagsabgeordnete Astrid Schmitt mit. „Ich freue mich, dass damit Gemeinden in der Vulkaneifel wieder kräftig unter die Arme gegriffen wird, damit diese ihre notwendigen Infrastrukturmaßnahmen realisieren können“, sagt Schmitt.  In der Verbandsgemeinde Daun erhält  Brockscheid 24 000 Euro für die Fassadensanierung und die Dachisolierung am Bürgerhaus.

Die Gemeinde Ellscheid bekommt 60 000 Euro für den Neubau einer Gerätehalle. und die Ortsgemeinde Wallenborn wird bei der Sanierung und Teilerneuerung des Brückenbauwerkes über den Kirbach in der Weidenbacher Straße mit 40 000 Euro unterstützt.

In der Verbandsgemeinde Gerolstein wird die Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses im Gerolsteiner Stadtteil Gees mit 83 000 Euro gefördert.

Densborn erhält für die Herstellung eines zweiten Rettungsweges am Gemeindehaus 13 000 Euro. In Neroth wird der Ausbau der Gemeindestraßen „Am Wiesenhang“, „Ölbermannstraße“, Brandenbüschstraße“ und des Seitenweges „Obere Föhr“ mit 84 000 Euro unterstützt und in Pelm der Ausbau der „Kirchweiler Straße mit 7 000 Euro. In der Verbandsgemeinde Kelberg fördert die Landesregierung den Neubau des Bürgerhauses in Berenbach mit 300 000 Euro, die in den Jahren 2019 und 2020 fließen werden. In der Verbandsgemeinde Obere Kyl werden in Jünkerath der Ausbau der Straße „Am Sonnenberg“ mit 94 000 Euro und in Scheid der Ausbau der „Ringstraße“ und der Straße „Auf dem Höchst“ mit 60 000 Euro bezuschusst.  „Alle diese Maßnahmen verbessern die  Infrastruktur und erhöhen die Lebens- und Wohnqualität für die Bürgerinnen und Bürger“, sagt  Schmitt.