| 20:42 Uhr

Nach Brand auf dem Beuerhof in Üxheim: Ursache noch unklar

Aufräumen nach dem Brand: Der Anbau des historischen Hauptgebäudes des Seminarzentrums Beuerhof bei Üxheim fiel am Freitag den Flammen zum Opfer. TV-Foto: Vladi Nowakowski
Aufräumen nach dem Brand: Der Anbau des historischen Hauptgebäudes des Seminarzentrums Beuerhof bei Üxheim fiel am Freitag den Flammen zum Opfer. TV-Foto: Vladi Nowakowski FOTO: Vladi Nowakowski (now) ("TV-Upload Nowakowski"
Üxheim. Ein Anbau des Beuerhofes, einer historischen Anlage in Üxheim, ist am Freitag in Brand geraten. Den entstandenen Schaden beziffert die Feuerwehr auf rund 100 000 Euro. Am Montag nimmt die Kriminalpolizei Wittlich Ermittlungen zur Brandursache auf. Vladi Nowakowski

Üxheim. Für die Familie Scholz, die das Seminarzentrum Beuerhof in Üxheim in der Verbandsgemeinde Hillesheim betreibt, bringt der Brand in einem Anbau der Hofanlage die Planung gehörig durcheinander.Besitzer leicht verletzt


"Gerade heute reisen 40 Gäste an", sagt Dieter Scholz. "Doch zum Glück sind sie im Tipidorf untergebracht und nicht im Gästehaus." Denn das Gebäude unmittelbar neben dem Brandherd ist zwar nicht zerstört, aber durch die Rauchschwaden arg in Mitleidenschaft gezogen worden.

"Die Räume im Gästehaus müssen grundlegend saniert werden", sagt Scholz, der den zusätzlichen Aufwand gar nicht brauchen kann, denn die Betreiber sind mit der Vorbereitung der Veranstaltungen zum 50-jährigen Bestehens des Beuerhofs im kommenden Jahr beschäftigt.
Der Brand war nach Mitteilung der Kriminalpolizei Wittlich am Freitag gegen 7.30 Uhr in einem Anbau des historischen Haupthauses des Beuerhofs ausgebrochen.

Der Teil des Hauses wird als Wäscheraum und Sauna genutzt. Dieter Scholz hatte den Brand kurz nach 7 Uhr entdeckt und versucht, ihn einzudämmen, bis die Feuerwehr eintraf. Dabei erlitt er leichte Verletzungen durch das Einatmen des Rauches.

Die Feuerwehr rückte nach Mitteilung von Klaus Finken, Pressesprecher der Technischen Einsatzleitung für den Landkreis Vulkaneifel, mit etwa 50 Mann an. Im Einsatz waren die Feuerwehren Üxheim, Leudersdorf, Hillesheim, Niederehe, Wiesbaum und Nohn; zusätzliche Einsatzkräfte mit Drehleiterwagen kamen aus Jünkerath und Gerolstein.Betrieb geht weiter


Vor Ort waren auch Rettungsdienst, Deutsche Rotes Kreuz und Polizei. Nach Angaben des Einsatzleiters bereitete vor allem die Dachisolierung Schwierigkeiten. Um Glutnester zu bekämpfen, mussten sogar Teile des Schieferdachs aufgerissen werden. Der Seminarbetrieb auf dem Beuerhof soll trotz des Feuers weitergehen. Durch den Brand ist ein Sachschaden von mindestens 100 000 Euro entstanden, schätzt die Feuerwehr.
Die Einsatzleitung der Feuerwehr hält sich mit einer Beurteilung der Brandursache zurück. Am Montag wollen Beamte der Kriminalpolizei Wittlich mit den Ermittlungen beginnen.Extra

Der Beuerhof in Üxheim wurde am 4. September 1967 von Familie Scholz übernommen. 22 Jahre lang nutzte diese den Beuerhof als Freizeit-Domizil und baute ihn kontinuierlich zum Naturzentrum aus. Heute ist das Projekt Beuerhof auf einem Gelände von zwölf Hektar als Natur-Begegnungsstätte bekannt. Einzelne Menschen, aber auch Institutionen, Firmen und Behörden suchen in der Abgeschiedenheit der Natur ein neues Zusammengehörigkeits-Bewusstsein und betreiben dort Personalentwicklung. Vom 1. bis 3. September 2017 soll Jubiläum gefeiert werden. red

Ein Wehrmann löscht Flammen, die durch das Dach hochsteigen.Foto: FEUERWEHR
Ein Wehrmann löscht Flammen, die durch das Dach hochsteigen.Foto: FEUERWEHR FOTO: (e_gero )