| 13:49 Uhr

Gesundheit
Orthopäde sagt ja zu Gerolstein

Hüseyin Caparogullari und sein Team: Carmen Scharwat, Heike Dost, Elke Kurtz und Manuela Hoffmann freuen sich auf die neue Praxis in der Gerolsteiner Innenstadt.
Hüseyin Caparogullari und sein Team: Carmen Scharwat, Heike Dost, Elke Kurtz und Manuela Hoffmann freuen sich auf die neue Praxis in der Gerolsteiner Innenstadt. FOTO: TV / Ingrid Klasen
Gerolstein. Mehr Versorgungssicherheit: Dr. Hüseyin Caparogullari wagt den Schritt in die Selbständigkeit und übernimmt die ehemalige Praxis Dr. Thiel in der Hauptstraße.

Seit Juli 2016 ist Dr. Hüseyin Caparogullari neben Dr. Ewald Zeimantz das zweite Gesicht in den beiden zusammenarbeitenden orthopädischen Praxen im Krankenhaus Gerolstein. Die beiden Ärzte teilen sich die Anmeldung, arbeiten ansonsten in getrennten Praxen. Jeder hat seine Spezialgebiete, bei Caparogullari ist es vor allem die Fußchirurgie.

Zudem ist er in Teilzeit als Oberarzt der Orthopädie- und Unfallchirurgie für den Bereich Fuß- und Sprunggelenkchirurgie im Team von Chefarzt Andreas Leffler im Krankenhaus Gerolstein tätig. Und diesen Job wird er auch weiterhin ausfüllen und mittwochs im Krankenhaus operieren.

Was sich allerdings ändert: „Man hat mir die Übernahme des Kassensitzes von Dr. Thiel angeboten und ich habe zugesagt“, sagt der Orthopäde. Kassensitze sind nur eine geraume Zeit lang vakant, dann können sie verfallen. Unter dem Dach des Medizinischen Versorgungszentrums hatte Caparogullari den Kassensitz bereits ausgefüllt, nun übernimmt er diesen selbst zum 2. Januar und sichert damit den Patienten im Raum Gerolstein die orthopädische Versorgung.

„Ich fühle mich von den Patienten gut aufgenommen und habe mich hier sehr gut eingelebt in den vergangenen zweieinhalb Jahren“, begründet der Mediziner seine Entscheidung zum Schritt in die Selbständigkeit.

Ein weiteres und für ihn sehr wichtiges Argument sei, den Patienten ein breites Spektrum an Behandlungsmöglichkeiten anzubieten. „Mit der mittlerweile erworbenen Zusatzqualifikation Akupunktur können einige Rücken- und Kniegelenksbeschwerden künftig von mir mit Akupunktur in Kassenleistung behandelt werden“, sagt der Mediziner.

Praktizieren wird er in der ehemaligen Praxis Thiel in der Hauptstraße in Gerolstein.

Caparogullari lebt derzeit noch mit seiner Frau und den drei Kindern in der Nähe von Köln und fährt täglich per Auto und Zug nach Gerolstein. Die Zugstrecke nutzt er für Vorbereitungen. Sein Ziel ist es jedoch, auch seinen Wohnsitz in den Raum Gerolstein zu verlegen.

Der 40-Jährige Orthopäde stammt aus Istanbul und ist in Deutschland aufgewachsen. Er ist zertifizierter Fußchirurg mit Auslandserfahrung, vor allem in den USA. Er selbst nennt sich einen Kölsche Jung. Studiert hat er in Aachen und in der Folge seinen Facharzt in Orthopädie und Unfallchirurgie gemacht. Promoviert hat er während seiner Tätigkeit in der Orthopädie und Unfallchirurgie an der Uniklinik Aachen.

Bevor Caparogullari nach Gerolstein kam, war er in Köln tätig. 2019 wird er seine Weiterbildung zum Sportmediziner abschließen. Seinen Schritt in die Eifel hat er nicht bereut – im Gegenteil. Er freut sich auf die Selbstständigkeit. Der Umzug läuft bereits, und ab Mitte Dezember wird die Praxis geschlossen bleiben bis zur Neueröffnung im Januar. Die neue Praxis hat den Namen „Orthopraxis Gerolstein“. Mit Caparogullari wechseln auch die vier medizinischen Fachangestellten in die Hauptstraße. Für diese ist es jedoch ein Umzug in die gewohnte Umgebung, wobei sich das Ambiente ändern wird, wie ihr Chef verrät.