| 20:35 Uhr

Pellem alaaf für das neue Dreigestirn

Die schönsten Beine hat natürlich Jungfrau Herbertine, da gab es von Prinz Frank I. auch noch ein Strumpfband. Adjutant Helmut Britz und Bauer Rolf gefällt's. TV-Foto: Helmut Gassen
Die schönsten Beine hat natürlich Jungfrau Herbertine, da gab es von Prinz Frank I. auch noch ein Strumpfband. Adjutant Helmut Britz und Bauer Rolf gefällt's. TV-Foto: Helmut Gassen
Pelm. Pünktlich zum Jubiläum "50 Jahre Karnevalsfreunde Pelmer Ulkvögel" steht das dritte Pelmer Dreigestirn mit Prinz Frank I., Jungfrau Herbertine und Bauer Rolf (Pütz) schon früh in den Startlöchern für eine lustige Session. In der grün-weiß geschmückten Pelmer Mehrzweckhalle hat nun die Proklamation stattgefunden.

Pelm. Vom Bauer zum Prinzen - für Frank Bell ist wohl ein karnevalistischer Traum in Erfüllung gegangen. 2008 war Bell im damaligen ersten Pelmer Dreigestirn mit dem Dreschflegel unterwegs, doch insgeheim war sein Wunsch "emol Prinz zu sin, in Pelm an der Kyll". In der neuen Session 2013/2014 geht sein Wunsch nun in Erfüllung.
Deshalb "Pellem alaaf" auf das neue Pelmer Dreigestirn bestehend aus Prinz Frank I. (Bell), Jungfrau Herbertine (Neuendorf) und Bauer Rolf (Pütz) und natürlich ihrem Adjutanten Helmut Britz, der 2008 als Prinz im damaligen Dreigestirn dabei war. In der Pelmer Mehrzweckhalle unter den Augen der Pelmer Krähe gab es am Wochenende den karnevalistischen Segen dazu mit der Proklamation des Dreigestirns vor rund 250 fröhlichen Jecken sowie Karnevalsgastvereinen aus Jünkerath, Hillesheim, Gerolstein, Prüm und Niederehe. Sträußchen vom Prinzen, Möhren und Lauch vom Bauer und Schokolade für die Kleinsten von der Jungfrau - der Einmarsch des Dreigestirns war ein schönes Willkommen für die neue Session.
"Seit 50 Jahren wird Frohsinn schon verbreitet, und hück wird nun der Karneval eingeleitet", rief Sitzungspräsident Jörg Marschall den Jecken zu und stellte ihnen die "gestandenen und originalen" Kerle des neuen Dreigestirns vor.
Prinz Frank I. ist Servicetechniker, und neben dem Wunsch, einmal Prinz zu sein in Pelm, würde er gerne mal mit dem Kamelleauto über den Nürburgring fahren. Bauer Rolf ist als Weltenbummler bekannt und im normalen Leben Elektriker bei Vater Staat, seine Wünsche: Einmal Bauer im Dreigestirn zu sein und ein Bauernomelett auf einem Bulldog zu essen und dabei AC/DC zu hören. Und Jungfrau Herbertine, die heizt allen gerne ein, lässt Dampf ab auf der Lok und ist im normalen Leben Sprengmeister. Ihr Wunsch: Einmal mit einem VW Käfer auf der Drehscheibe des Lokschuppens zu fahren.

Zepter, Spiegel und Dreschflegel


Das Dreigestirn von 2010 - Prinz Peter, Bauer Tom und Jungfrau Günteline - übergab seinem Nachfolger dann die Insignien der karnevalistischen Macht, das Zepter für den Prinz, den Spiegel für die Jungfrau und den Dreschflegel für den Bauer. Für die "schönste Jungfrau im Land" gab es von Prinz Frank auch noch ein Strumpfband an die "feinen Beine". "Wat hab ich mich auf dat Zepter gefreut, endlich könne mir loslegen", rief Prinz Frank den Jecken zu. Dazu gab es von Bürgermeister Wolfgang Zaeper natürlich die Schlüssel der Gerolsteiner Vorortmetropole Pelm, die Kasse behielt der Ortschef lieber selbst. HG