Gerolsteiner plant deutliche Einsparungen

Gerolstein (dpa/lrs) · Der Gerolsteiner Brunnen will bis 2012 seine Kosten deutlich senken und Stellen abbauen. Wie das Unternehmen am Montag in Gerolstein (Kreis Vulkaneifel) mitteilte, sollen rund zwei Drittel der vorgesehenen Einsparungen bei Sachkosten, rund ein Drittel beim Personal erzielt werden.

 ORT: Gerolstein ***_Die Ankündigung des Gerolsteiner Brunnens, die geplanten Millioneninvestitionen vorerst auf Eis zu legen, stießen in Gerolstein auf unterschiedliche Resonanz. TV-Foto: Mario Hübner ***

ORT: Gerolstein ***_Die Ankündigung des Gerolsteiner Brunnens, die geplanten Millioneninvestitionen vorerst auf Eis zu legen, stießen in Gerolstein auf unterschiedliche Resonanz. TV-Foto: Mario Hübner ***

Foto: Mario Huebner (mh) ("TV-Upload Huebner"

Derzeit gehe der Brunnen davon aus, dass „weniger als 80 betriebsbedingte Kündigungen ausgesprochen werden müssen“. Wie hoch die geplanten Einsparungen insgesamt sein sollen, war zunächst unbekannt. Nach Absatz- und Umsatzeinbußen im Jahr 2008 will sich das Unternehmen künftig wieder stärker auf sein klassisches Mineralwassergeschäft konzentrieren.