1. Region

Glättegefahr auf den Straßen

Glättegefahr auf den Straßen

Eis - und wenig Streusalz: Wegen anhaltender Schneefälle kam es heute Morgen zu Behinderungen im Straßenverkehr.

(mc) Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes musste am Freitagvormittag mit Schneeverwehungen gerechnet werden. Streckenweise könne es glatt sein. Eine lockere Schneedecke, weitere Schneefälle bis zu fünf Zentimetern sowie Windböen zwischen 40 und 65 Kilometern pro Stunde seien der Grund. Stellenweise könnten Straßen und Schienenwege unpassierbar sein.

In der Vulkaneifel lag am Freitagmorgen eine geschlossene Schneedecke auf den Straßen. Probleme gab es auch auf der A1 zwischen Schweich und Hermeskeil in einem Baustellenbereich, wie die Polizei bestätigte.

Schon am Donnerstagmorgen hatte ein neuerlicher Schneefall für Behinderungen gesorgt - und in Verbindung mit dem anhaltenden Streusalzmangel etwa in der Stadt Trier und Umgebung mehrere Unfälle verursacht, weil nur die wichtigsten Straßen gestreut werden konnten.