1. Region

Golfpark-Fachleute informieren 50 Zuhörer in Temmels

Golfpark-Fachleute informieren 50 Zuhörer in Temmels

Interessiert folgten rund 50 Gäste am Montagabend den Ausführungen der Fachleute zu den Golfpark-Plänen auf dem Fellericher Plateau. Nun soll es eine Initiative gegen die bestehende hohe Verkehrsbelastung im Dorf geben.

Zahlreiche Fachleute und einer der vier Investoren: Golfpark-Geldgeber Antoine Feidt und Investoren-Anwalt Curt Jeromin standen am Montagabend den rund 50 Zuhörern in Temmels genauso Rede und Antwort wie Reinhold Langen, Sachverständiger in Umweltfragen, sowie Klaus Zimmermann und Heike Thewes vom Ingenieurbüro ISU.

Vor allem das Wissen von Zimmermann war gefragt. Denn die hohe Verkehrsbelastung in Temmels ist ein heiß diskutiertes Gesprächsthema – besonders für diejenigen, die an der Bundesstraße 419 durchs Dorf oder an der L136 Richtung Plateau wohnen. Sie fürchten, dass der Lärm durch die heutzutage bereits hohe Zahl an Fahrzeugen mit dem Golfpark spürbar zunimmt. Das weist Zimmermann zurück. „Sie werden die Pegelerhöhung nicht hören.“

Anwalt Jeromin und der einzige anwesende Investor Antoine Feidt ermunterten die Bürger, sich zur Behebung des aktuellen Problems an das Land zu wenden. Sie sagen ihnen die Unterstützung bei einer Initiative zu. Voraussetzung sei aber auch, dass die Temmelser daran mitarbeiteten.

Unter dem Namen „Plateau 27“ sollen nach Vorstellung luxemburgisch-belgischer Investoren auf dem Fellericher Plateau zwischen Temmels und Tawern 300 Wohneinheiten, 27-Loch-Golfplatz und ein Hotel entstehen.