Großes Programm zum Jubiläumsjahr in Himmerod

Großes Programm zum Jubiläumsjahr in Himmerod

Vor 875 Jahren wählte Bernhard von Clairvaux den Ort im Salmtal für das Kloster Himmerod aus. Vor 90 Jahren besiedelten deutsche Mönche aus einem bosnischen Kloster die geistliche Stätte wieder.

(mai) Vor 50 Jahren wurde die wieder errichtete Barockkirche geweiht. Das Himmeroder Kloster feiert in diesem Jahr dreifaches Jubiläum an drei Wochenenden. Das Motto des Jubiläumsjahres lautet: "Himmerod - Ort der Mensch-Werdung". Schirmherr ist Ministerpräsident Kurt Beck. Am Wochenende des 14. März steht das Zisterzienser-Kloster mit seinen Tochtergründungen und den umliegenden Orden im Mittelpunkt. Ein Festhochamt mit der Übertragung der noch vorhandenen Reliquien in die Kirche ist geplant. Der August ist in Himmerod traditionellerweise ein Monat mit großen Veranstaltungen wie der Zisterziensernacht. Am 21. August wird die große Ausstellung zur Geschichte Himmerods eröffnet. 26 Forscher beteiligen sich daran und präsentieren zum Teil neue Erkenntnisse, beispielsweise über die Eisenerzgewinnung, die in und um Himmerod vermutlich bereits im sechsten Jahrhundert begann. Im Oktober wird das Jubiläumsfest der Kirche gefeiert. Chöre der Region werden dann in Himmerod auftreten. Auch das moselfränkische Wochenende, das in diesem Jahr zum fünften Mal veranstaltet wird, soll 2010 noch größer werden. Wie immer werden im Mai die Klösterliche Tafelrunde mit Mundartvorträgen und die Mundartmesse stattfinden. Das Musik- und Folklorefestival soll diesmal eventuell auch mit Gruppen anderer Regionen mit anderem Dialekt bestückt werden.