Großherzog will Sterbehilfe-Gesetz nicht unterschreiben

Großherzog will Sterbehilfe-Gesetz nicht unterschreiben

Großherzog Henri von Luxemburg will das Gesetz zur Legalisierung der aktiven Sterbehilfe im Großherzogtum nicht unterschreiben. Nach Informationen von RTL Radio Luxemburg hat der Großherzog am Montag die Fraktionschefs aller Parteien von seiner Haltung in Kenntnis gesetzt.

(dpa/lrs) Als Grund habe der Großherzog „Gewissensgründe“ angegeben. Das Gesetz, über das vor Weihnachten im Parlament in zweiter Lesung abgestimmt werden soll, könnte ohne Unterschrift des Großherzogs nicht in Kraft treten. Insider vermuten, dass die Weigerung des Großherzogs „eine institutionelle Krise“ auslösen könnte.

Mehr von Volksfreund