1. Region

Großprojekt in Wittlich macht Fortschritte

Großprojekt in Wittlich macht Fortschritte

Neben einem Hotel entstehen zurzeit auf dem ehemaligen Klostergelände St. Paul in Wittlich unter anderem eine Kindertagesstätte und eine Seniorenresidenz. Mit Baurecht für den zweiten Bauabschnitt für das Wohngebiet rechnen die Investoren im Februar 2011.

261 Arbeitsplätze sollen im September nach Abschluss des ersten Bauabschnitts entstehen, sagt Hans Jürgen Lichter von der Immobiliengesellschaft St. Paul. Die Immobiliengesellschaft St. Paul investiert nach eigener Aussage 25 Millionen Euro. Heute Abend findet um 19 Uhr in der Klosterkirche St. Paul eine Informationsveranstaltung zu dem Großprojekt statt.

Auf jeden Fall werde ein 50-Zimmer-Hotel mit Schwimmbad und Sauna, eine Klostergaststätte samt Vinothek und ein Reiterhof mit Reithalle gebaut. Außerdem sollen eine Kindertagesstätte, eine Seniorenresidenz sowie ein Wohnheim für Menschen mit Behinderungen gebaut werden. Zum sozialen Aspekt des Projekts gehört zudem ein Kinderhaus, in dem Kinder aus schwierigen Familien sowie alleinerziehende Eltern wohnen können. Auch die Wittlicher Georgspfadfinder bekommen während des ersten Bauabschnitts auf dem Gelände ein neues Vereinshaus. Die Investoren hatten ihnen ein Grundstück geschenkt.

Laut dem Pressesprecher der Stadt Wittlich, Ulrich Jacoby, gibt es noch keine Beschlüsse zum zweiten Bauabschnitt, der auch das sogenannte Mehrgenerationendorf umfasst. „Die Erschließung ist nicht Sache der Stadt, sondern des Investors. Deshalb kommen keine Kosten auf die Stadt zu.“ Dementsprechend seien keine Haushaltsmittel für St. Paul eingeplant.