Habscheid: Vier schwer Verletzte bei Unfall auf A 60

Habscheid: Vier schwer Verletzte bei Unfall auf A 60

Vier Schwerverletzte sowie rund 50.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Zusammenstoßes zwischen einem Auto und einem Dienstfahrzeug des Zolls auf der A 60 bei Habscheid am späten Mittwoch Abend.

Der Fahrer eines Dienstfahrzeuges (VW-Bus) des Zolls war am Mittwoch, 27. Dezember, gegen 22.20 Uhr auf der A 60 aus Richtung Prüm kommend in Richtung Bleialf unterwegs. Ein in gleicher Richtung nachfolgender, 24-jähriger Autofahrer aus dem Altkreis Prüm, schloss auf den auf dem rechten der beiden Fahrstreifen für diese Richtung vor ihm fahrenden VW-Bus auf und setzte zum Überholen an. Während des Überholmanövers kam es dann zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeug um die eigene Achse herum geschleudert und kamen entgegen der Fahrtrichtung auf der Gegenfahrbahn zum Stehen.

Beide Insassen des Zollfahrzeuges sowie Fahrer und Beifahrer (24) des PKW wurden schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und nach Erstversorgung durch einen Notarzt in drei Rettungswagen des DRK Prüm und Arzfeld in ein Krankenhaus verbracht.
Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 50.000 Euro.

Die Autobahnmeisterei Prüm war zur Absicherung der Unfallstelle und Abstreuen der Ölspuren im Einsatz. "Unfallursache dürfte, vorbehaltlich weiterer Ermittlungen, ein Wendemanöver des sich im Einsatz befindlichen Zollfahrzeuges gewesen sein", teilt die Polizei mit.