1. Region

Haftbefehl gegen mutmaßlichen Dreifachmörder

Haftbefehl gegen mutmaßlichen Dreifachmörder

Nach der tödlichen Messerattacke auf drei Menschen im ostluxemburgischen Flaxweiler (Kanton Grevenmacher) ist Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen erlassen worden.

Das sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Luxemburg am Donnerstag und bestätigte damit einen Bericht des Südwestrundfunks (SWR).

Der 28 Jahre alte mutmaßliche Täter sei am vergangenen Freitag vernommen worden. Zu seinen Angaben äußerte sich die Staatsanwaltschaft nicht, damit bleibt das Motiv für die Bluttat in der Nacht zum 6. Juli weiter unklar. Der junge Mann soll zwei 29 und 34 Jahre alte Frauen sowie einen 45-jährigen Mann erstochen haben.

Er hatte mit den späteren Opfern in einem Einfamilienhaus des Ortes unweit der deutschen Grenze gewohnt. Polizisten hatten auf den 28-Jährigen geschossen, nachdem er am Tatort mit einem 25 Zentimeter langen Küchenmesser auf sie losgegangen war. Wegen seiner Verletzung konnte der Verdächtige zunächst nicht vernommen werden.

Die Obduktion der drei Leichen ergab: Alle Opfer hatten Messerstiche erlitten, die Leiche der 29-jährigen Partnerin des mutmaßlichen Täters hatte sogar eine „größere Anzahl“ aufgewiesen. Mit einem Prozess ist laut Staatsanwaltschaft Luxemburg in diesem Jahr nicht mehr zu rechnen.