1. Region

Handball: „Kleine Miezen“ verpassen Final Four

Handball: „Kleine Miezen“ verpassen Final Four

Die A-Jugend der DJK/MJC Trier hat den größten Erfolg der Jugend-Vereinsgeschichte an einem rabenschwarzen Tag verpasst.

(red) Sie verloren das zweite Viertelfinale zur Deutschen Meisterschaft gegen die HSG Oeversee/Jarplund am Sonntag in heimischer Wolfsberghalle deutlich mit 21:32 (8:12), nachdem sie das Hinspiel in der Nähe von Flensburg noch mit 32:28 gewonnen hatten. Die „kleinen Miezen“ wirkten müde und nach dem 12:15 gaben sich die Spielerinnen aus Trier frühzeitig auf. Zwischen der 35. und 48. Minute vergab Trier zu viele Chancen und beim 15:24 war die Partie entschieden. Beste MJC-Torschützinnen waren Rühl und Leuckefeld mit je vier Toren.