Hausbrand: 60-jähriger Bewohner tot geborgen

Hausbrand: 60-jähriger Bewohner tot geborgen

Bei einem Hausbrand in Föhren (Kreis Trier-Saarburg) ist am Freitagmorgen ein 60-jähriger Mann ums Leben gekommen. Rettungskräfte fanden die Leiche des Mannes nach Löschung des Feuers.

(red) Zeugen hatten nach Polizeiangaben kurz nach 10 Uhr den Wohnhausbrand bemerkt und sofort die Feuerwehr verständigt. Beim Eintreffen der Rettungskräfte drang starker Rauch aus dem zweigeschossigen Gebäude, das sich in einer Häuserzeile befindet. Die Feuerwehren aus Föhren und Schweich, die mit 25 Mann im Einsatz waren, hatten das Feuer schnell gelöscht. Der alleinstehende 60-jährige Bewohner konnte jedoch nur noch tot aus dem Haus geborgen werden. Eine Obduktion des Leichnams soll Aufschluss über die Todesursache geben. Hinweise auf ein Fremdverschulden haben sich bislang nicht ergeben.

Kriminalbeamte der Polizeiinspektion Schweich haben inzwischen die Brandermittlungen aufgenommen. Fest steht, dass das Feuer im Bereich der Küche ausgebrochen ist, die sich im Erdgeschoss des Hauses befindet. Die Tatsachen, dass das Gebäude total verraucht war und starke Rußanhaftungen aufweist, deuten auf einen längeren Schwelbrand hin. Die Staatsanwaltschaft Trier hat zur Klärung der Brandursache die Erstellung eines Gutachtens in Auftrag gegeben.

Mehr von Volksfreund