Hermeskeil: Gala-Abend zum Kulturherbst

Hermeskeil: Gala-Abend zum Kulturherbst

„Typisch saarländisch“. Unter diesem Motto hatte der Arbeitskreis Kultur im Rahmen des 14. Hermeskeiler Kulturherbstes zu einem Gala-Abend in die Hochwaldhalle eingeladen.

Trägt Heinz Becker alias Gerd Dudenhöfer jetzt einen Schnauzbart, mag sich mancher Zuschauer in der Hochwaldhalle gefragt haben. Die Antwort: Nein. Der Saarländer, der da vorne von Alltagskapriolen und seiner Hilde plauderte war Jörg Ruschel. Saarländer, wie Heinz Becker, aber sein Imitator. Nach wenigen Minuten war dann auch in den letzten Reihen jeglicher Zweifel ausgeräumt, denn das Original ist nicht zu kopieren. „Aber er schafft es fast“, zollte ein Zuschauer dem „Nachmacher“ Anerkennung und das Double erntete viel Applaus für seine Angriffe auf die Lachmuskeln. Zuvor hatte die Hermeskeiler Stadtkapelle den „typisch saarländischen“ Abend mit Blasmusik eingeleitet. Der Höhepunkt des Abends kam jedoch schon vor der Halbzeit: Christof Scheid bestach durch seine saarländische Spitzzüngigkeit und seine Wandlungsfähigkeit. So gewährte der Kabarettist, Liedermacher und Parodist etwa dem begeisterten Publikum einen Blick in den Kopf eines Vorstandsmitglieds („Ich geh' jetzt aus dem Vorstand raus, damit die seh'n wie gudd ich bin. Aber das kann ich doch nicht mache, wer außer mir weiß Bescheid mit dem Schwenker?“), ließ sich aus über die Vorteile, jemanden bei einer Lebensmittelkette zu kennen, der schon im Vorfeld die Angebote bunkert und brillierte als Stimmenimitator.

Mehr von Volksfreund