1. Region

Hermeskeil/Mainz: Land will Geld für den Bau des Feuerwehrmuseums mobil machen

Hermeskeil/Mainz: Land will Geld für den Bau des Feuerwehrmuseums mobil machen

(ax) Mit einem klaren Signal des Innenministers Karl-Peter Bruch (SPD) ist heute eine Hermeskeiler Delegation aus Mainz zurückgekehrt. Das Land befürwortet die Errichtung des geplanten Feuerwehrmuseums in der Hochwaldstadt und will für die Finanzierung des 2,2 Millionen Euro-Projekts den Geldhahn aufdrehen.

„Wir haben ein sehr gutes Gespräch geführt, in dem es in erster Linie um fördertechnische Details ging“, erklärte Verbandsgemeinde-Bürgermeister Michael Hülpes (CDU) nach dem Treffen am Donnerstag. Unterschiedliche Auffassungen bestünden lediglich darüber, bei wie viel Prozent der von Bruch zugesicherte „höchstmögliche Fördersatz“ liegt, so Hülpes weiter. Er gehe davon aus, dass „wir letztlich mit einem Zuschuss zwischen 65 und 70 Prozent rechnen können“.

Bruch habe zudem einen klaren Wunsch artikuliert, wer den Rest der Kosten übernehmen soll. „Diese Summe soll von allen drei Beteiligten der kommunalen Familie, also VG, Stadt und Kreis, aufgebracht werden“, fasst Hülpes die Auffassung des Innenministers zusammen.

Begleitet wurde der VG-Chef, seit kurzem Vositzender des neu gegründeten Fördervereins Feuerwehrmuseum, bei seiner Mission in Mainz von Landrat Günther Schartz, Stadtbürgermeisterin Ilona König sowie den beiden Landtagsabgeordneten Bernd Henter und Alfons Maximini. Die am Hermeskeiler „Neuen Markt“ geplante Ausstellung (der TV berichtete mehrfach) soll den Titel „rheinland-pfälzisches Feuerwehrmuseum“ tragen und wäre in dieser Form einzigartig in Rheinland-Pfalz und im Saarland.