Hermeskeil/Nonnweiler: Verbotener „Bade-Tourismus“ an der Primstalsperre nimmt weiter zu

Hermeskeil/Nonnweiler: Verbotener „Bade-Tourismus“ an der Primstalsperre nimmt weiter zu

Es ist ein verbotener Badespaß, doch er erfreut sich zunehmender Beliebtheit: Die hochsommerlichen Temperaturen locken von Tag zu Tag mehr "Badefreunde" an die Primstalsperre.

Doch aus dem Trinkwasserspeicher schöpft die Verbandsgemeinde (VG) Hermeskeil ihr Trinkwasser. Die rund um den See und an den Zuwegen aufgestellten Verbotsschilder stören die "illegalen Badegäste" offensichtlich nicht.

Mehr von Volksfreund