Hermeskeil: Übungsplatz ist laut Staatssekretär Diller Teil des Konversionsgebiets

Die Brennpunkt-Bereisung des TV zusammen mit fünf Bundestags-Direktkandidaten führte am Samstag auch zur Hochwald-Kaserne in Hermeskeil (der TV berichtete). Dort bekam Karl Diller (SPD), parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, den geballten Zorn der beiden Bürgermeister vor Ort zu spüren.Ilona König (Stadt) und Michael Hülpes (Verbandsgemeinde) konfrontierten Diller mit der Nachricht, die Bundeswehr wolle den Standortübungsplatz Hermeskeil auch nach Schließung der Kaserne für Übungen nutzen und deshalb nicht für die Konversion freigeben.Diller versprach Klärung direkt am Montag und hielt dieses Versprechen.

„Die Behauptung von Bürgermeister Hülpes ist falsch“, sagte der Wahlkreisabgeordnete. „Das hat mir der Leiter der Bundeswehrstrukturreform im Bundesverteidigungsministerium auf meine Anfrage hin ausdrücklich bestätigt.“ In der Entscheidungsvorlage der militärischen Führung stehe ausdrücklich, dass der Standortübungsplatz zusammen mit der Schließung der Kaserne in der Nutzung aufgegeben wird.