Hermeskeil - Vogelgrippe: Kreis übt den Ernstfall

Hermeskeil - Vogelgrippe: Kreis übt den Ernstfall

Wie groß die Gefahr ist, dass die Vogelgrippe – wie die Geflügelpest umgangssprachlich genannt wird – den Kreis Trier-Saarburg trifft, kann niemand sagen. Um im Falle eines Falles gut vorbereitet zu sein, übte der Kreis jetzt den Ernstfall, um Schwachstellen zu erkennen und mehr Sicherheit zu gewährleisten.

Rettungsdienste, Polizei und Behörden übten auf dem Kasernengelände in Hermeskeil den Ernstfall. Überprüft wurde dabei das Zusammenspiel der einzelnen Akteure von der Untersuchung der toten Tiere über die Dekontamination bis hin zur Einrichtung eines Sperrbezirks. Nach der Übung in Hermeskeil, in der von der Kreisverwaltung bis zum Malteser Hilfsdienst 50 Beteiligte ihre Rollen übernommen hatten, wurde die Übung im Krisenzentrum analysiert: "Im Grunde sind keine schwerwiegenden Probleme aufgetreten", resümierte Landrat Günther Schartz während einer Pressekonferenz. Kleine Mängel seien beim Desinfektionsprozess der Kleidung festgestellt worden. Schartz: "Hier wird mehr Platz benötigt."

Mehr von Volksfreund