1. Region

Hillesheim: Sportanlage soll für 750.000 Euro Kunstrasenplatz werden

Hillesheim: Sportanlage soll für 750.000 Euro Kunstrasenplatz werden

Bei drei Gegenstimmen hat der VG-Rat Hillesheim beschlossen, dass der Hartplatz in Hillesheim in einen Kunstrasenplatz umgewandelt werden soll.

(mh) Laut Schätzung soll das Projekt 750.000 Euro kosten, davon übernehmen die Stadt und die VG je 200.000 Euro, vom Land werden 300.000 Euro Zuschuss (40 Prozent) erwartet und der VfL Hillesheim will 50.000 Euro beisteuern.Weiterhin wurde verfügt, dass nun ein unabhängiges Fachbüro mit der Vorplanung beauftragt, bei der Kreisverwaltung ein Antrag auf einen Landeszuschuss gestellt und die Verwaltung Richtlinien über die Förderung von Sportstätten innerhalb der VG erarbeiten soll. Letztgenannter Auftrag soll laut Bürgermeisterin Heike Bohn auch dazu dienen, „aus der Diskussion die Spitze zu nehmen“. Damit spielte sie auf die Kritik aus den Ortsgemeinden an. Allen voran in der Großgemeinde Üxheim regt sich Unmut über die Entscheidung, denn auch der TuS Ahbach will seinen Hart- in einen Kunstrasenplatz umwandeln, hat aber bereits vom Ortsgemeinderat einen Dämpfer erhalten (der TV berichtete). Hauptgrund für das Ja für Hillesheim war der Schulsport. So sagte Bürgermeisterin Heike Bohn: „Mit einem Kunstrasenplatz, der zudem ganzjährig nutzbar ist, wird unser Standort im Wettbewerb der Schulstandorte aufgewertet.“