1. Region

Hinzert-Pölert: Neues Gesicht für Gedenkstätte

Hinzert-Pölert: Neues Gesicht für Gedenkstätte

(ph) Ein Architekturbüro aus Saarbrücken und die Landschaftsarchitekten Bielefeld, Gillich und Heckel aus Trier werden die geplante Gedenkstätte für das Konzentrationslager Hinzert gestalten. Wie eine Experten-Jury am Donnerstag in Trier bekannt gab, gewann der Entwurf der beiden Architekturbüros den ersten Preis bei einem internationalen Architekten-Wettbewerb für das Projekt. Nach den bisherigen Planungen soll die 680 000 Euro teure KZ-Gedenkstelle bis März 2005 fertig gestellt sein. Dann jährt sich zum 60. Mal die Befreiung des Lagers.