| 18:20 Uhr

Motorsport
ADAC-Rallye kommt ins Saarland

Wadern/Weiskirchen. Den Besuchern wird ein Programm aus verschiedenen Wertungsprüfungen geboten.

Die ADAC Rallye Deutschland bietet 2018 wieder viele neue Highlights und besucht wieder das Saarland. Bei den insgesamt 18 Wertungsprüfungen, aus denen sich der deutsche Lauf zur FIA-Rallye-Weltmeisterschaft in diesem Jahr zusammensetzt, hat sich zu diesem Jahr einiges geändert. Zu den neuen Highlights gehören zum Beispiel der Auftakt und das Finale, das erstmals in St. Wendel stattfindet.

Die Rallye-Fans dürfen sich also auf ein höchst abwechslungsreiches Rennspektakel freuen, wenn Sébastien Ogier, Jari-Matti Latvala, Thierry Neuville und die anderen WRC-Stars vom 16. bis 19. August im Saarland und den Nachbar-Regionen auf Punktejagd gehen.

Mit der Werteprüfung bei Wadern und Weiskirchen (zwischen Morscholz und Konfeld) bietet der Rallye-Freitag (17. August) ein Highlight nach 2017, denn der schnelle Rundkurs wird von den Fahrern im Tagesverlauf insgesamt zweimal absolviert. Die kompakte Strecke befindet sich circa 20 Kilometer nördlich vom Rallyezentrum Bostalsee. Zwischen den Ortsgemeinden Wadern und Weiskirchen starten die Teilnehmer auf einen Kurs, der es in sich hat: Im höchsten Rallye-Tempo geht es über enge Asphaltstraßen. Dabei gilt es, einige knifflige Passagen und 90-Grad-Abzweigungen zu meistern. Jede Crew muss zwei komplette Runden durchfahren, bevor nach insgesamt 9,27 Kilometern das Ziel erreicht ist.

Für die Zuschauer bietet die Wertungsprüfung perfekte Bedingungen, um weite Teile der Strecke zu überblicken und so die volle Action zu genießen – zumal sich gleichzeitig mehrere Rallye-Fahrzeuge im Rundkurs befinden. Die Startzeiten der Werteprüfung Wadern-Weiskirchen sind 12:53 Uhr und 18:21 Uhr. Insbesondere der relativ späte Startzeitpunkt des letzten Durchgangs ermöglicht es auch kurzentschlossenen Fans, der Rallye einen schnellen „Feierabend-Besuch“ abzustatten.

In einer „interkommunalen Zusammenarbeit“ haben sich Vereine aus Wadern und Weiskirchen zusammengetan und arbeiten als Partner des ADAC bei der Rallye mit. Neben der Parkplatzzuweisung wird auch die Kasse für die Parkplatzgebühren und die Eintrittsgelder besetzt. An allen fünf Zuschauerpunkten sorgen die Partner aus Wadern und Weiskirchen auch bestens für das leibliche Wohl. Die Parkplätze sind alle in Streckennähe. Für diese Prüfungen zwischen Morscholz und Konfeld muss ein Betrag von 20,- Euro gezahlt werden (Gilt nur für die Wertungsprüfung 4 und 7). Wer an diesem Tag noch andere Wertungsprüfungen anschauen möchte, muss ein Tagesticket für 35,- Euro erwerben.

Die ADAC Rallye Deutschland bietet mit einer Mischung aus engen Weinberg-Prüfungen, harten Pisten auf dem Truppenübungsplatz Baumholder sowie schnellen Asphalt-Straßen große Herausforderungen. Hier sind Können und Vielseitigkeit gefragt. Abwechslung, Action und große Fan-Nähe machen den deutschen Weltmeisterschaftslauf auch bei den Zuschauern so beliebt. Jahr für Jahr lockt die Veranstaltung Besucher aus ganz Europa an, das der ADAC Rallye Deutschland zudem ein internationales Flair verleiht.