| 20:34 Uhr

Die singende Fußpflegerin aus Reinsfeld

Reinsfeld. Die gelernte medizinische Fußpflegerin aus Kell singt erst seit Mai 2010. Mit Singen überwindet sie gesundheitliche Einschränkungen durch einen Bandscheibenvorfall. Das Glück der schönen Stimme bringt Lebenskraft bei ihr und ihren Zuhörern. Herbert Thormeyer

Reinsfeld. Musik heilt und bringt die Lebensfreude zurück. Das hat Petra Lauer am eigenen Leib erfahren.
Die 52-jährige gelernte medizinische Fußpflegerin aus Kell kann ihren Beruf durch einen Bandscheibenvorfall nicht mehr ausüben. Seit Mai 2010 hat sie sich deshalb dem Gesang verschrieben.
Gemeinsam mit Gatte Heinz-Jürgen (59), der für die Playbackmusik sorgt, ist sie in der Senioren-Residenz Haus Veronika in Reinsfeld aufgetreten. "Die leuchtenden Augen der betagten Zuhörer helfen vieles zu überwinden", erklärt sie.
In zwölf solcher Einrichtungen hat sie bereits gesungen, natürlich immer live. "Die Diagnose Bandscheibenvorfall war ein Schock", sagt die Sängerin. Die Reaktion des Körpers war Gedächtnisverlust. Mit Singen und Text lernen überwindet sie diese Einschränkung immer mehr.
Gerade ist ihr Erstlingswerk "Highway to me" erschienen. In der Schweiz erklomm der Titel die Hitparade. Der Text ist teilweise autobiografisch. "Darin suche ich den Weg zu mir und verarbeite selbst Erlebtes", freut sich die 52-Jährige. "Meine Frau schafft mehrere Oktaven", sagt Gatte Heinz- Jürgen mit Stolz, und nennt die Sängerinnen Alexandra mit der tiefen und Helene Fischer mit der hohen Stimme als Beispiele.
Das Repertoire wird jedes Mal auf den Anlass und das Publikum angepasst. Das geht von den 1950er Jahren bis zu Schlagern von heute. Auch sanfter Rock und Country-Musik sei kein Problem. Ein nächstes eigenes Werk ist bereits in Arbeit. Es erzählt von einer Rollstuhlfahrerin, die sich trotz Behinderung nicht unterkriegen lässt.
Die Pflegedienstleiterin in der Reinsfelder Seniorenresidenz, Silvia Schommer-Rodighiero, ist begeistert von solchen Auftritten: "Da werden bei den Bewohnern Erinnerungen und Gefühle von früher wach." Sogar Texte von Schlagern aus alter Zeit können Demenzkranke plötzlich auswendig.
Das Erleben der Gemeinschaft und der Musik gibt Freude, senke den Blutdruck, ja verringere sogar die Sturzgefahr.
Die Sängerin informiert über sich, ihre Kunst, Gastspieltermine und die Möglichkeit von Buchungen im Internet unter www.petralauer.de. Der nächste Auftritt ist am Samstag, 30. November, um 20 Uhr in der Stadtschenke Hermeskeil.