| 21:33 Uhr

"Ein großer Erfolg für Hermeskeil"

Das Musiker-Duo „The Voices“ begeisterte die Zuhörer in der „Brasserie“ beim dritten „Bitburger Unplugged“-Festival am Wochenende in Hermeskeil. TV-Foto: Michael Eiden
Das Musiker-Duo „The Voices“ begeisterte die Zuhörer in der „Brasserie“ beim dritten „Bitburger Unplugged“-Festival am Wochenende in Hermeskeil. TV-Foto: Michael Eiden
Musik aus allen Stilrichtungen, von Folk bis Rock: Dies bot das Musikfestival "Bitburger Unplugged", das am Freitagabend in fünf Hermeskeiler Kneipen im Rahmen des Kulturherbstes über die Bühne ging. Von unserem Mitarbeiter Michael Eiden

Hermeskeil. Dicht gedrängt stehende Kneipenbesucher, viel Betrieb und leise hörbare Musik in der Fußgängerzone - ein nicht alltägliches Bild in Hermeskeil. Anlass für den großen Menschenandrang am Freitagabend war das Kneipenfestival "Bitburger Unplugged", das zum dritten Mal erfolgreich Station in Hermeskeil machte.Fünf Bands in fünf Kneipen und das für einen einmaligen Eintritt von 3,50 Euro: Musikfans kamen am Freitagabend in Hermeskeils Kneipen voll auf ihre Kosten.

In der extra für dieses Festival vom Hermeskeiler Sportverein wiederbelebten

"Brasserie" trat das Duo "The Voices" auf. Es begeisterte das Publikum mit abwechslungsreicher Musik von Eric Clapton bis hin zu Cat Stevens und vielen weiteren Künstlern.

Winfried Ehlen aus Hermeskeil gefiel der Stil der Gruppe. Er fand, diese Veranstaltung sei ein großer Erfolg für Hermeskeil. Auch Beate Huth war begeistert: "Mir gefällt es hier sehr gut. Ich habe mich das ganze Jahr auf das Festival gefreut."

Doch nicht nur in der "Brasserie" wurde gefeiert. Auch im "Carlos" herrschte großer Andrang. Um 22 Uhr waren dort alle Eintrittsbändchen verkauft und das Lokal sowie das angebaute Zelt zur Freude von Wirtin Ruzica Kurz voll besetzt.

Die dreiköpfige Band "Wintage" präsentierte dort Rockklassiker - unter anderem von den Beatles und den Rolling Stones.

Aber auch deutsche Rockgrößen wie Marius Müller-Westernhagen kamen nicht zu kurz. "Die Band ,Wintage' ist super, aber es ist fast zu voll hier", meinte Stefan Weber. "Ich würde es begrüßen, wenn es Veranstaltungen wie diese öfter in Hermeskeil geben würde."