| 20:40 Uhr

Ein Sing-Wochenende mit dem neuen Gotteslob

Die Teilnehmer des Sing-Wochenendes in St. Thomas in der Eifel sind nun noch besser mit dem neuen Gotteslob vertraut. Foto: Dekanat Bad Kreuznach
Die Teilnehmer des Sing-Wochenendes in St. Thomas in der Eifel sind nun noch besser mit dem neuen Gotteslob vertraut. Foto: Dekanat Bad Kreuznach FOTO: (h_hochw )
St Thomas/Zerf/Schillingen. Sänger aus dem Bistum Trier haben im Exerzitienhaus St. Thomas in der Eifel das Gebet- und Gesangbuch einem Praxistest unterzogen.

St. Thomas/Zerf/Schillingen (red) Gut zwei Jahre nach der Einführung des neuen Gotteslob im Bistum Trier hat das Dekanat Bad Kreuznach zu einem (Sing-)Wochenende mit dem neuen gemeinsamen Gebet- und Gesangbuch der katholischen Bistümer in Deutschland, Österreich und Südtirol ins Exerzitienhaus Sankt Thomas/Eifel eingeladen. 60 Sängerinnen und Sänger aus dem ganzen Bistum Trier - aus dem Raum Bad Kreuznach, vom Hunsrück, aus dem Hochwald (Zerf, Hentern, Heddert, Schillingen), vom Rhein und aus der Eifel - sowie Gäste aus den angrenzenden Nachbarbistümern Mainz und Aachen kamen zusammen, um das neue Gotteslob einem Praxistest zu unterziehen.
Das Sing-Wochenende stand unter dem Motto "Alles, was atmet, lobe den Herrn!". Bereits am ersten Abend reisten die Sänger in Form einer Tombola mit Losen quer durch das neue Gotteslob und entdeckten neben Liedern und Gebeten aus zahlreichen Jahrhunderten auch die neuen Farbbilder sowie die Zeichnungen der Kölner Künstlerin Monika Bartholomé. Darüber hinaus erhielten sie Informationen zur Entstehungsgeschichte des neuen Gotteslob und vertiefte Einblicke und theologische Erschließungen zu den einzelnen Liedern. Am Samstag dann wurde es chorisch: Aus den 60 Sängerinnen und Sängern entstand ein gewaltiger vierstimmiger Chor, dessen Klang die Räume des ehemaligen Klosters erfüllte und auch in den gemeinsamen Gottesdiensten wie Mittagsstatio und Abendlob ertönte. Die Initiatoren des Wochenendes waren Kirchenmusiker Bernd Loch (Simmern) und Pastoralreferentin Judith Schwickerath (Bad Kreuznach). Bei der Reflexion waren sich alle Teilnehmer einig: Das neue Gotteslob hat es wirklich in sich und es lohnt sich, diesen reichen Schatz an Liedern und Gebeten zu heben. Monika Gärtner aus Schillingen zieht ihr Fazit so: "Was ich von diesem Wochenende mitnehme, ist ganz viel Zusage Gottes - in den Liedern, in der Gemeinschaft hier und im Gottesdienst."