Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 17:44 Uhr

Feuer in Hochwald-Dorf: Nachbarn bemerken Wohnungsbrand und retten Bewohner

Waldweiler. Ein junger Mann hat am Freitagnachmittag einen 79-Jährigen gerettet, in dessen Wohnung in Waldweiler (Landkreis Trier-Saarburg) es brannte. Der Rentner hatte geschlafen und das Feuer nicht bemerkt. Die Polizei schätzt einen Schaden von circa 100.000 Euro. Agentur Siko

Es ist Freitagnachmittag gegen 14.25 Uhr. Zwei junge Erwachsene besuchen ihre Großeltern in der Hauptstraße in Waldweiler. Plötzlich sieht einer der beiden dichten, schwarzen Rauch in einem benachbarten Haus aufsteigen. Umgehend läuft er zu dem gegenüberliegenden Gebäude. In dem Wohnhaus ist ein Feuer in der Küche ausgebrochen. Der 79-jährige Bewohner hat sich zu einem Mittagsschlaf auf die Couch gelegt und bemerkt den Brand nicht. Der Junge zögert keine Minute, geht ins Haus, macht den Bewohner auf den Brand aufmerksam und rettet ihn aus dem Haus.

Währenddessen läuft der Bruder des Retters zum Gerätehaus der Feuerwehr, drückt den Sirenenknopf und setzt den Notruf ab. Innerhalb kürzester Zeit sind die ersten Einsatzkräfte vor Ort. Sie beginnen umgehend unter schwerem Atemschutz, das Haus von innen und außen zu löschen. Mittlerweile ist der giftige schwarze Rauch über alle Wohnräume gezogen. Umliegende Anwohner werden gebeten, ihre Fenster und Türen zu schließen. Das Feuer hat die gesamte Küche und die daneben liegenden Räume vernichtet. Der Hausbewohner wurde vor Ort vom Rettungsdienst betreut. Er wurde nicht verletzt.

Das Haus ist nach dem Brand laut Einsatzleiter unbewohnbar. Der Schaden liegt laut Polizei bei circa 100.000 Euro. Laut Einsatzleiter vor Ort war der Brand an einem Ofen in der Küche ausgebrochen. Für die Dauer des knapp zweistündigen Einsatzes war die Hauptstraße für den Verkehr voll gesperrt. Die Feuerwehr leitete den Verkehr durch die Ortschaft. Im Einsatz war die Feuerwehr-Einsatz-Zentrale und der Wehrleiter der Verbandsgemeinde Kell am See, die Feuerwehren aus Waldweiler, Mandern und Kell am See. Ebenso das Deutsche Rote Kreuz Zerf und die Polizei Hermeskeil.