| 20:35 Uhr

Große Pläne für die Zukunft

Ortswechsel: Auf der idyllisch gelegenen Saarburg werden in diesem Jahr die Saar-Hunsrück-Literaturtage stattfinden. Foto: Rudolf Klein
Ortswechsel: Auf der idyllisch gelegenen Saarburg werden in diesem Jahr die Saar-Hunsrück-Literaturtage stattfinden. Foto: Rudolf Klein
Kell am See. Mit einem prominent besetzten Festival auf der Grimburg feierte die Reihe "Literatur on tour Saar-Hunsrück" im Sommer 2013 Premiere. Dieses Jahr soll die Fortsetzung folgen - und zwar auf der Saarburg. Die Vorbereitungen für das Kulturereignis am 30. und 31. August laufen bereits auf Hochtouren.

Kell am See. Wir können unsere Pläne, so wie vorgesehen, auch in diesem Jahr verwirklichen." Das gab Tim Kohley, Vorsitzender und Initiator des kulturellen Vereins "Literatur on tour Saar-Hunsrück", anlässlich der Mitgliederversammlung im Fronhof in Kell bekannt.
Die zweite Auflage der Literaturtage wird am letzten Augustwochenende (30./31. August) über die Bühne gehen. Allerdings wechselt ihr Schauplatz. Nach der 2013er-Premiere auf der Grimburg ist in diesem Sommer die Saarburg der Veranstaltungsort. "Wir wollen den Gästen wiederum eine historische Kulisse bieten, die einem solchen Event gerecht wird", sagt Kohley. Im Vorjahr war auf der Grimburg unter anderem der Enthüllungsjournalist Günter Wallraff zu Gast.
Vor diesem Großereignis richtet sich der Blick des Vereins allerdings auf zeitlich frühere Veranstaltungen. Vom 16. bis zum 18. Mai ist "Literatur on tour" mit einem Stand auf der Buchmesse Rheinland-Pfalz in Mainz vertreten. Dort werden auch die regionalen Autoren Rolf Ersfeld, Hannes Wildecker, Hans-Peter Lorang, Karl-Georg Schroll, Rita Schweich, Franziska Wonnebauer, Michaela Knospe, Paul Waltz, Ursula Pauls und Merlin Monzel ihre Werke ausstellen und aus ihren Werken lesen.
Dass Tim Kohley als Kulturexperte zum Thema "Kulturtourismus Deutschland im Wettbewerb" anlässlich des Jahresthemas der Industrie- und Handelskammer referiert, deutet er als Zeichen der Anerkennung für seinen Einsatz. Besonders erfreut ist er über die Aufnahme des Vereins im "Kultursommer Rheinland-Pfalz-2014 - mit allen Sinnen". "Es ist schon schön zu wissen, mit den Literaturtagen in Saarburg auf einer Ebene mit den Nibelungen-Festspielen in Worms, den Burgfestspielen in Mayen, dem Eifel-Literatur-Festival oder dem Mosel-Festival gesehen zu werden."
Auch die Zahl der ständigen Sponsoren habe weiter zugenommen, sagt Kohley. "Weitere haben ihr Interesse bekundet." Doch Literatur on tour ist vielseitiger, als es der Name verlauten lässt. "Wir kombinieren alle unsere Veranstaltungen, Lesungen oder anderweitige Events stets mit Künstlern und Musikern aus der Region und geben ihnen damit ebenfalls eine Plattform, ihre Werke vorzustellen." Auch das Engagement für den guten Zweck kommt nicht zu kurz. "Bei den meisten unserer Veranstaltungen binden wir karitative Einrichtungen mit ein", sagt Kohley. Bei mehreren Veranstaltungen profitierte bereits der Kinderschutzbund mit seinem Trierer Projekt "Meine Burg". hm
Weitere Infos zu "Literatur on tour Saar-Hunsrück" im Internet unter www.literatur-on-tour.info