| 14:58 Uhr

TV-Projekt
Immer auf dem neuesten Stand dank Lesepatenschaft

Schüler aus der vierten Klasse der Grundschule Zerf (linkes Foto), mit Schulleiterin Susanne Krämer (hinten rechts) sowie Jessica Müller von der Volksbank (hinten links) freuen sich ebenso über ihre Zeitungslektüre wie die Klasse 3/4 der Grundschule Greimerath mit Lehrerin Regine Göbel und Volksbank-Mitarbeiter Henning Kind (Bild rechts).
Schüler aus der vierten Klasse der Grundschule Zerf (linkes Foto), mit Schulleiterin Susanne Krämer (hinten rechts) sowie Jessica Müller von der Volksbank (hinten links) freuen sich ebenso über ihre Zeitungslektüre wie die Klasse 3/4 der Grundschule Greimerath mit Lehrerin Regine Göbel und Volksbank-Mitarbeiter Henning Kind (Bild rechts). FOTO: TV / Björn Pazen
Zerf/Greimerath. Leseförderung mit der Tageszeitung: Die Grundschulen in Zerf und Greimerath profitieren vom TV-Projekt „Paten machen Schule“ der Volksbank Trier.

21 Grundschulen im Kreis Trier-Saarburg und der Stadt Trier profitieren schon seit vielen Jahren von den Volksfreund-Lesepatenschaften der Volksbank Trier. Dazu zählen im Hochwald auch die beiden Grundschulen in Zerf und Greimerath. In beiden Schulen steht die Leseförderung ganz oben auf der Agenda, und dazu zählt auch die aktuelle Information durch die Tageszeitung. Daher ist die Resonanz auf das Projekt „Paten machen Schule“ an beiden Schulen sehr positiv. „Unsere Kinder lesen gerne in der Zeitung“, sagt zum Beispiel Susanne Krämer, Leiterin der Grundschule Zerf. Die Kinder können dort und in Greimerath die Zeitung entweder eigenständig in der vom Volksfreund gestellten Lese-Ecke lesen, oder der TV wird zu aktuellen Themen im Unterricht eingesetzt. Dass die Unterstützung gut ankommt, davon haben sich auch die beiden örtlichen Volksbank-Mitarbeiter Jessica Müller und Henning Kind überzeugt.

Weitere Informationen unter
www.paten-machen-schule.de

Die Lese-Ecken in Konz, Saarburg,m Greimerath und Zerf. Foto: Björn Pazen
Die Lese-Ecken in Konz, Saarburg,m Greimerath und Zerf. Foto: Björn Pazen FOTO: TV / Björn Pazen