| 17:17 Uhr

Hermeskeil
Hermeskeil erhält zehn Jahre lang Zuschüsse für Entwicklung der Innenstadt

FOTO: Trierischer Volksfreund / Christa Weber
Hermeskeil. Das Mainzer Innenministerium hat die Aufnahme der Stadt Hermeskeil in ein millionenschweres Förderprogramm bestätigt. Das gab Stadtbürgermeister Mathias Queck (CDU) in der jüngsten Stadtratssitzung bekannt.

Hermeskeil profitiere schon ab 2018 von dem Programm „Stadtumbau“, über das vor allem Innenstädte mit Erneuerungsbedarf entwickelt werden sollen. Befristet auf zehn Jahre kann die Hochwaldstadt mit hohen Zuschüssen rechnen.

Laut dem Ministerium sind 2018 bereits 150 000 Euro für Hermeskeil „reserviert“, die für die nötigen Vorbereitungen verwendet werden könnten. Dazu zählt ein Konzept, das die Ziele und geplanten Projekte in einem genau definierten Fördergebiet zusammenfasst. An der Erstellung sollen die Bürger beteiligt werden. Der Stadtrat hatte für die Bewerbung festgelegt, dass zunächst die Neugestaltung des Donatusplatzes angepackt wird. Bürger sollen ihre Ideen dazu bei  Workshops einbringen. Im Rahmen des Programms können auch private Projekte bezuschusst werden. Queck kündigte an, dass der Stadtrat nach der Sommerpause ein Planungsbüro beauftragen werde, das den Prozess begleiten werde. Förderanträge privater Bauherren seien vermutlich ab November möglich.