| 16:33 Uhr

Brand
Hilfseinsatz der Feuerwehr Hermeskeil

Hermeskeil/Nonnweiler. (bla) Die Feuerwehr Hermeskeil musste am Samstagabend zu einem dramatischen Hilfseinsatz ins saarländische Nonnweiler ausrücken. Dort stand ein Mehrfamilienhaus in Flammen. Ein Großaufgebot an Feuerwehren war vor Ort.

Nach ersten Angaben der Polizei konnten die vier Bewohner das brennende Haus in letzter Sekunde verlassen.

Mit schwerem Atemschutz bekämpften die Feuerwehrleute die Flammen im Inneren des Gebäudes. Von außen wurde eine Drehleiter in Stellung gebracht.

Da sich das Feuer schnell ausbreitete, entschied die Einsatzleitung vor Ort dass auch die Feuerwehr Hermeskeil mit Drehleiter zur Unterstützung alarmiert wird. Schließlich konnten die Flammen von zwei Drehleitern aus gelöscht werden.

Da werden sich mit Sicherheit die Anwohner freuen: In dem brennenden Haus fanden die Brandbekämpfer einen Hund und brachten ihn lebend ins Freie. Um eine konstante Wasserleitung aufrechterhalten zu können, wurde eine mehrere Hundert Meter lange Schlauchleitung gelegt. Die unter Schock stehenden Bewohner wurden vom Rettungsdienst und Notfallseelsorgern betreut. Der Dachstuhl und das Obergeschoss brannten vollständig aus. Nach ersten Erkenntnissen wird das Gebäude unbewohnbar sein. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis weit in die Nacht hinein. Ein Verpflegungsteam des Rettungsdienstes wurde zur Verpflegung der Einsatzkräfte hinzugezogen. 200 Feuerwehrleute waren im Einsatz.