| 20:34 Uhr

Im Forellenhof sind die Lichter aus

Seit drei Generationen ist der Forellenhof Bescheider Mühle in Familienhand. Das könnte sich bald ändern. TV-Foto: Ursula Schmieder
Seit drei Generationen ist der Forellenhof Bescheider Mühle in Familienhand. Das könnte sich bald ändern. TV-Foto: Ursula Schmieder
Bescheid. Dem Familienbetrieb Forellenhof - Bescheider Mühle stehen Veränderungen bevor. Für Gründstücke und Gebäude wird ein Käufer oder auch ein Mieter gesucht. Erste Interessenten soll es bereits geben. Ursula Schmieder

Bescheid. Seit Dezember hat das Hotel-Restaurant Forellenhof, ein beliebtes Ausflugslokal, seine Türen geschlossen. Laut der Nachricht auf dem Anrufbeantworter wegen Betriebsferien. Doch es gibt einen weiteren Grund. Die Gesellschafter des Familienbetriebes wollen Gebäude und Grundstücke verkaufen oder auch vermieten. Mit den Bauarbeiten an der L 148 habe die Entscheidung nichts zu tun, teilt Hermann-Josef Robert auf Nachfrage mit. Seine Frau Doris sowie Schwager und Schwägerin sind die Gesellschafter der Forellenhof Bescheider Mühle GmbH. Nach dem Tod von Seniorchef Josef Robert starteten die drei vor zwei Jahren gemeinsam durch, damit es weitergehen konnte mit dem Traditionsbetrieb (siehe Extra). Laut Hermann-Josef Robert, seit 25 Jahren Inhaber des Hotel-Restaurants Zummethof oberhalb von Leiwen, hat sich das aber als schwierig erwiesen. Daher soll das Anwesen nun möglichst doch den Besitzer wechseln oder zumindest vermietet werden. Erste Interessenten für beide Alternativen haben sich laut Robert schon gemeldet.
Claudia Fuchs, Leiterin der Tourist-Information Hermeskeil, hofft, dass das möglichst schnell gelingt. Der Forellenhof sei eine wichtige Größe für den Tourismus in der Verbandsgemeinde, ein Betrieb mit Vorzeigecharakter: "Wir haben unsere Gäste dort gern untergebracht."
Für Familien mit Kindern sei das eine gute Adresse. Denn auf dem Gelände des Ausflugslokals gibt es Damwildgehege, eine Forellenzucht und viele andere Kleintiere.
Die Hotelzimmer des Hauses mit etwa 40 Betten seien wirklich schön, ebenso das Ferienhaus. Auch das Restaurant des an der Traumschleife Rockenburger Urwaldpfad gelegenen Betriebes sei gut gewesen.
Seit 2011 ist der Forellenhof als Zwei-Sterne-superior-Hotel des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes ausgezeichnet und als Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland des Deutschen Wanderverbandes. Alles in allem ist Fuchs daher zuversichtlich, dass sich ein Nachfolger finden wird: "Der Betrieb hat Potenzial."

Extra

Der Bescheider Forellenhof, ursprünglich eine einfache Mahl- und Sägemühle, ist seit drei Generationen in Familienhand. In den 1960er Jahren gaben viele Müller auf. Nicht jedoch Josef und Maria Robert. Sie eröffneten eine Gaststube sowie später ein Hotel und ein Restaurant, das für seine Forellen- und Wildspezialitäten bekannt war. Heute hält der Gastronomiebetrieb 250 Sitzplätze in mehreren Räumen vor sowie einen Biergarten für rund 100 Personen und eine rustikale Bauernscheune, in der bei Festen 250 Personen sitzen können. Daneben gibt es ein Hotel mit rund 20 Gästezimmern sowie ein Gäste- und ein Ferienhaus. urs